Qualifikationsturnier in Berlin: Grozer hofft auf einen Abschied von der Nationalmannschaft bei Olympia

| |

Deutschlands Volleyballstar Georg Grozer hofft, am Ende seiner Karriere in der Nationalmannschaft an den Olympischen Spielen in Tokio teilnehmen zu können.

Der 35-jährige Diagonale-Angreifer will keine mögliche Qualifikation für Japan im Sommer, um ihn davon abzuhalten, seine internationale Karriere zu beenden. "Ich wäre dankbar und würde mich über die olympische Teilnahme freuen", sagte Grozer von der deutschen Presseagentur vor dem deutschen Auftakt beim Achterturnier in Berlin am Sonntag (19.30 Uhr / Sport1) gegen die Tschechische Republik. "Es wäre wunderbar, meine Karriere in der Nationalmannschaft bei Olympia zu beenden."

Nur der Gewinner des Turniers ist in Tokio. Grozer hatte nach der gescheiterten Olympiaqualifikation 2016 eine lange Pause in der Nationalmannschaft eingelegt und war zur Europameisterschaft 2017 zurückgekehrt. Deutschland hat dort sensationell Silber gewonnen. Wenn die Nationalmannschaft von Nationaltrainer Andrea Giani den Sprung nach Tokio verpasst, endet Grozers Karriere in der Nationalmannschaft in Berlin. Der gebürtige Ungarn gab 2007 sein Auswahldebüt und hat wiederholt betont, dass er nach 2020 nicht mehr in der Nationalmannschaft spielen will.

Previous

Ein gewaltiger Eissturm schlägt in North Country ein (The Enterprise, 13. Januar 1998) | Nachrichten, Sport, Jobs

Ein spektakulärer Schlag mit der Unterzeichnung von Marta Xargay

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.