Rettung vor Infektionen. Gesundheitsministerium schlägt Behandlungsoptionen für Coronavirus vor | Gesundes leben Gesundheit

Die Behandlung mit dem Coronavirus begeistert heute die ganze Welt. „Derzeit gibt es aus evidenzbasierter Sicht keine Empfehlungen zur etiotropen Therapie zur Behandlung der 2019-nCoV-Infektion“, heißt es in dem vom Gesundheitsministerium der Russischen Föderation veröffentlichten Schulungshandbuch. Im Falle einer Infektion des Menschen mit einer neuen Art von Coronavirus schlägt die Abteilung die Verwendung von antiviralen Medikamenten mit einem breiten Anwendungsspektrum vor.

Therapeutika

Das Ministerium bietet drei Medikamente als mögliche und wirksame Behandlungsmöglichkeiten.

Ribavirin

Dieses Medikament wurde zur Behandlung von TOPC-Infektionen in China, Singapur und anderen Ländern eingesetzt. Gleichzeitig lohnt es sich zu verstehen, dass seine Verwendung sehr genau sein sollte, da es starke und schwerwiegende Nebenwirkungen hat.

Das Medikament selbst ist in Tabletten oder Kapseln erhältlich, es basiert auf dem gleichen Wirkstoff. Ribavirin zeichnet sich durch sein schnelles Eindringen in Zellen und durch die aktive Wirkung in mit dem Virus infizierten Zellen aus. Infolgedessen wird eine Verringerung der Produktion neuer Viruskomponenten festgestellt und die Viruslast verringert. Eine der Hauptindikationen für die Verwendung eines solchen Arzneimittels ist die chronische Hepatitis C bei Erwachsenen.

Zu den Gegenanzeigen gehören:

  • Chronische Herzinsuffizienz
  • Herzinfarkt;
  • Nierenversagen;
  • Schwere Anämie;
  • Leberversagen;
  • Autoimmunerkrankungen usw.

Was schwere Nebenwirkungen betrifft, kann die unkontrollierte Anwendung des Arzneimittels zu Kopfschmerzen und Schwindel, Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Angstzuständen, Zittern, einer Änderung der Herzfrequenz bis zum Stillstand, Pharyngitis, Mittelohrentzündung, Rhinitis usw. sowie Übelkeit und Erbrechen führen , Pankreatitis, Sehstörungen, Tinnitus und andere.

Lopinavir + Ritonavir

Die Kombination dieser beiden Wirkstoffe wird aktiv bei der Behandlung von HIV-Infektionen eingesetzt. Die kombinierte Wirkung des Arzneimittels hilft, die Aktivität zu verringern und die Produktion von Virusprotein zu verringern, was die Bildung eines unreifen und infektionsunfähigen Erregers verursacht.

siehe auch  Affenpocken beginnen, Kinder zu infizieren, WHO erinnert an das Risiko, andere Gruppen anzugreifen

Es wird sowohl in Tablettenform als auch in Suspension angeboten. Die Dosierung wird natürlich nur von einem Spezialisten festgelegt.

Gegenanzeigen zu seiner Verwendung werden genannt:

  • Individuelle Unverträglichkeit;
  • Schweres Leberversagen.

Beschränkungen des Geldempfangs werden genannt:

  • Virushepatitis B und C;
  • Leberzirrhose;
  • Erhöhte Aktivität von Leberenzymen und anderen.

Zu den Nebenwirkungen der Einnahme des Arzneimittels zählen Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, allergische Manifestationen auf der Haut wie Urtikaria, Bauchschmerzen, trockener Mund, Kopfschmerzen und Migräne, Schlaflosigkeit, Bluthochdruck, tiefe Venenthrombose usw.

Rekombinantes Interferon Beta-1b

Dieses Werkzeug erhöht die Aktivität von Zellen im Blut und startet auch die Arbeit von Proteinen, die antivirale und entzündungshemmende Wirkungen haben. Mit seiner Hilfe können Sie auch die Bewegung der weißen Blutkörperchen reduzieren. Dieses Medikament ist antiviral und immunmodulatorisch. Es wird am häufigsten bei der Behandlung von Multipler Sklerose eingesetzt. Erhältlich als Injektion unter die Haut.

Gegenanzeigen zu seiner Verwendung werden genannt:

  • Lebererkrankung
  • Epilepsie;
  • Depressive Zustände;
  • Individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament.

Bei der Anwendung können Nebenwirkungen wie Fieber, Schüttelfrost, Schwitzen und Kopfschmerzen auftreten. Zu den lokalen Nebenwirkungen zählen Reaktionen an der Injektionsstelle.

Es versteht sich, dass diese Mittel vom Gesundheitsministerium ausschließlich für Erwachsene und nur auf Anweisung eines Arztes empfohlen werden. Bei der Behandlung eines neuen Coronavirus sollte es keine eigenständige Therapie geben.

Zusätzliche Maßnahmen

Als zusätzliche Maßnahme zur Stärkung der körpereigenen Abwehr umfasst das von der Agentur veröffentlichte Dokument immunsubstituierende und möglicherweise immunmodulierende Medikamente. Es stimmt, mit der Einschränkung, dass sie nur in den Anfangsstadien der Krankheit nützlich sein können.

Für diejenigen Personen, die aufgrund einer Coronavirus-Infektion, d. H. Einer Lungenentzündung, eine Läsion der unteren Atemwege haben, wird die Verwendung von Antibiotika (Antibiotika) empfohlen. Die Wahl der geeigneten Optionen, Dosierung und Dauer des Kurses hängt von der Schwere des Krankheitszustands des Patienten und der Analyse der Resistenz (Resistenz) gegen bestimmte Krankheitserreger ab.

siehe auch  Nabelschnurblut aus China verzeichnet niedrigeren Gewinn und Umsatz im Geschäftsjahr 4 — TradingView News

Wir müssen uns an die Entgiftungstherapie erinnern. Dies bedeutet, dass eine Person mit Coronavirus 2,5 bis 3,5 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken muss, vorausgesetzt, sie hat keine Gegenanzeigen, beispielsweise für Nierenprobleme. Bei schwerer Vergiftung, die mit Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen einhergehen kann, können Enterosorbentien vorgeschlagen werden.

Die symptomatische Therapie bei einer Infektion mit dem Coronavirus umfasst Maßnahmen zur Senkung der Körpertemperatur, zur Behandlung der Rhinitis und zur Therapie der Bronchitis, wenn sie sich vor dem Hintergrund des Virus entwickelt hat. Auch dies sollte alles nur von einem Arzt angeboten werden, der bei den ersten Symptomen der Krankheit konsultiert werden sollte.

.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.