Ryan Grantham: Lebenslange Haft für “Riverdale”-Star (24) nach Mutter-Mord

| |

Der frühere “Riverdale”- und “Gregs Tagebuch”-Schauspieler Ryan Grantham (24) ist in Kanada zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Der heute 24-Jährige hatte im März 2020 seine Mutter erschossen.

Der ehemalige “Riverdale“-Darsteller Ryan Grantham (24) wurde wegen der Ermordung seiner Mutter im Jahr 2020 zu 14 Jahren lebenslanger Hatte ohne die Möglichkeit einer Bewährung verurteilt. Das entschied die Richterin Kathleen Ker vom Obersten Gerichtshof von British Columbia am 21. September in Vancouver. Über den Fall berichtet aktuell unter anderem das US-Portal “Termin”.

Ryan Grantham nach Mord an eigener Mutter zu 14 Jahren Haft verurteilt

Der für den Leo-Award nominierte Schauspieler hatte sich am 31. März 2020 der Polizei gestellt, nachdem er zuvor seiner 64-jährigen Mutter Barbara Waite in den Hinterkopf geschossen hatte. Seither befindet sich der einstige “Riverdale”-Darsteller in Haft, wo er auch die restlichen Jahre seines Lebens verbüßen wird.

“Riverdale”-Star wollte auch Kanadas Premierminister Justin Trudeau töten

Im Laufe des Gerichtsverfahrens wurde bekannt, dass Grantham nach dem Mord an seiner Mutter die Leiche auf Video aufgenommen und die Tötung vor laufender Kamera gestanden hatte. Einen Tag später, nachdem er die Leiche sorgfältig in einer halb-religiösen Szene arrangiert hatte, machte sich Grantham auf den Weg. Mit ständig wechselnden Absichten wollte er einmal versuchen, den kanadischen Premierminister Justin Trudeau zu töten, wie er auch in einem als Beweismittel eingereichten Tagebuch schrieb. Grantham erwog auch, eine Massenerschießung an der Simon Fraser University in Vancouver oder auf der berühmten Lions Gate Bridge zu begehen.

Ryan Grantham bereut Horror-Tat vor Gericht

Glücklicherweise setzte Grantham keinen dieser Pläne in die Tat um und stellt sich stattdessen der Polizei. “Ich habe meine Mutter umgebracht”, soll er der Polizei am Empfang des Reviers unverblümt erklärt haben, berichtet “Deadline”. Vor Fokussiert brachte der mehrfach ausgezeichnete Schauspieler seine Trauer über seine schockierende Tat zum Ausdruck. “Im Angesicht von etwas so Schrecklichem scheint es sinnlos, sich zu entschuldigen”, sagte Grantham vor dem Gericht in Vancouver. “Aber mit jeder Faser meines Wesens tut es mir leid.”

Während der Verhandlungen kam raus, dass Ryan Grantham in den Monaten vor dem Mord an schweren klinischen Depressionen litt und oft darüber nachdachte, sich selbst das Leben zu nehmen.

Ryan Grantham, bekannt aus “Riverdale”, “Supernatural” und “iZombie”

Vor dem Mord an seiner Mutter spielte Grantham in zahlreichen bekannten Film- und Fernseh-Produktionen mit. Seine wohl bekannteste Rolle hatte er in der CW-Serie “Riverdale” (hierzulande bei Netflix zu sehen), in der er in der 4. Staffel die Rolle des Jeffrey Augustine verkörperte. Ebenfalls zu sehen war er in den Filmen “Gregs Tagebuch” und “Das Kabinett des Doktor Parnassus”. Auch bekannte Serien wie “Supernatural” und “iZombie” zählen zu seinen Credits.

Folgen Sie Nachrichten.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und Youtube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/rad/news.de

Previous

Schüsse, Massenpanik beim Fußballspiel Richfield live auf YouTube gestreamt

Unterschiede in den entzündungsfördernden Reaktionen zwischen Nabelschnurblut von Frühgeborenen und termingerecht geborenen Säuglingen

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.