Screenshots, Online-Status und Gruppen verlassen: Das ändert sich mit WhatsApp

Der Nachrichtendienst WhatsApp, der zur Metawelt von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg gehört, hat angekündigt, den Datenschutz für Nutzer zu verbessern. Drei neue Funktionen sollen Ihnen mehr Kontrolle über Ihre privaten Daten geben.

Das Unternehmen wurde immer wieder dafür kritisiert, den Datenschutz der Nutzer nicht ernst genug zu nehmen. Facebook hat kürzlich das Zeitfenster erweitert, in dem Nachrichten gelöscht werden können. Jetzt ist es anders:

Status, Gruppen verlassen und Screenshots

Jetzt ist es anders:

  • In Zukunft können Sie als Benutzer auswählen, wer vorhandenen kann sehen. Dies ist eine Anzeige, ob Sie gerade „Online“ sind. Sie können nun auswählen, wer sehen kann, ob Sie gerade online sind oder nicht.
  • Gruppen können jetzt auch heimlich verlassen. Wenn Sie eine Gruppe verlassen, wird zukünftig nur noch der Gruppenadministrator benachrichtigt.
  • Medien, die zum einmaligen Ansehen gesendet werden, können dies nur in der Zukunft tun keine Schüsse Mehr Single-Display-Medien sind Bilder, Videos oder Audioaufnahmen, die nur einmal abgespielt werden können. Dies wird noch getestet.

Online-Status- und Gruppenurlaubsfunktionen für Benutzer sollen bereits im August verfügbar sein.

„Social-Media-Evangelist. Baconaholic. Begeisterter Leser. Twitter-Gelehrter. Begeisterter Kaffee-Pionier.“

siehe auch  Instagram führt in Indien ein neues Tool zur elterlichen Aufsicht ein – ThePrint – ANIFeed

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.