Der europäische Wettbewerb hat ein besonderes Geheimnis, das Espanyol nicht fremd ist. Seine Rückkehr nach Europa, zwölf Jahre nach dem Elfmeterschießen gegen Sevilla, lässt alte Taten und vor allem die magische Nacht des 24. November 1965 abstauben, als das Team Blue and Whites ein fabelhaftes Comeback feierte, das der größten Taten würdig war die kontinentalen Wettbewerbe.

Dieser außergewöhnliche Espanyol, der sich dem so genannten Dolphins-Team anschloss und erst eine Saison später mit Madrid und Barcelona den dritten Platz in der Liga belegte, trat mit dem Absicht, Ihr Siegel zu verlassen. Und er hat es verstanden. Das Espanyol Mitte der sechziger Jahre war eine Mischung aus zukünftigen Delfinen und Veteranen mit Klasse im Überfluss, obwohl die Jahre auf ihren Beinen lasteten. Es gab den Exporteur von Athletic Carmelo und Exblaugrana Tejada, aber vor allem den legendären Alfredo di Stéfano, der seine letzten Spiele in Spanien mit dem Espanyol-Trikot bestritt.





Die Verpflichtung von Di Stéfano, der bereits 38 Jahre alt ist, kam aus der Hand des Managers (und künftigen Präsidenten) Joan Vilà Reyes, mit dem entscheidenden Eingreifen von Laszy Kubala, dem blau-weißen Trainer, und der Zusammenarbeit eines in tausend Kämpfen gebräunten Vermittlers der Ungar Emil Osterreicher. Es kam jedoch vor allem deshalb, weil sich der Saeta Rubia von Real Madrid herabgesetzt fühlte, der nach der Niederlage von Wien im Finale des Europapokals 1964 gegen das aufstrebende Inter Mailand, das gegen Helenio Herrera gerichtet war, für den Fußball alt wurde .

Santiago Bernabeu schlug Di Stéfano einen Vertrag vor, den er für irreparabel hielt: "Schau, Alfredo, du hängst deine Stiefel auf, wir suchen nach einer technischen Gebühr, was immer du willst, und wir halten die wirtschaftlichen Bedingungen aufrecht. Was denkst du? " Und Alfredo – der am Ende des Finales gegen Trainer Miguel Muñoz antrat, aus Angst vor seiner Taktik – wurde wütend und antwortete, dass sein Ablaufdatum von ihm und niemand anderem festgelegt werde. Vor allem aber tat es ihm weh, angeklagt zu werden. In einem Brief aus dem Archiv von Real Madrid vom 23. Juli 1968 schreibt der argentinische Fußballspieler an Bernabeu: "Wenn ich mich nicht an Sie gewandt habe, weil ich nicht wollte, dass Sie glauben, Sie wollten eine freie Position … Was Ich habe immer mit Mühe gewonnen … Du als Vater hast mich im Stich gelassen. Dort sieht man, dass er nie Kinder hatte, weil die Eltern immer vergeben. "





Don Santiago vergab diese Unhöflichkeit nie. Es tat ihm weh, seinen Sohn in einem anderen Hemd zu sehen. Er fühlte sich betrogen. Und das gewisse Etwas ist, dass Di Stéfano, als die Partei der Hommage zustimmte, nie mehr nach Madrid zurückkehrte, während Bernabeu lebte.

In dieser Situation nahm Di Stéfano das Angebot von Espanyol an und die Blauen und Weißen konnten zwei Saisons lang einen der größten Fußballer aller Zeiten genießen. Der Pfeil hatte Blitze seiner Klasse in mehreren Spielen und insbesondere in dieser unvergesslichen Nacht des Jahres 1965. Weil der Espanyol eine beispiellose Leistung war.

Sporting, eine gute Mannschaft, die 1964 den Recopa gewann, gewann das Hinspiel in Lissabon (2: 1). In Sarrià, wo Espanyol aus Rücksicht auf den Rivalen die Kleidung wechselte, sorgten zwei Defensivfehler zur Halbzeit für das 0: 2. Und in der 49. Minute das 0: 3. Die Gesamtwertung der Krawatte betrug bereits 1-5. Dann begann Di Stéfano zu spielen, zu befehlen, zu organisieren und auszuführen. Fußball floss aus ihren Stiefeln und erzielte dann José María, Miralles, Rodilla … und schließlich platzierte Rodilla selbst das 4: 3-Finale. Ein verschwenderisches Comeback (das einem Tiebreaker Platz machte, der den Espanyol gewann), während der Sarrià wie nur die Felder dieses alten Zements rumpelte. Der Chronist von Say …, J. Garcia Castell, betitelte "Fabulous" und beendete seine Chronik: "Entschuldigen Sie, wenn es scheint, dass ich überschritten habe. Ich bereue es nicht: Espanyol und das Spiel haben es verdient. " Es war die große europäische magische Nacht von Sarrià.





LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.