Sport

Hamilton behauptet die Pole Position in Brasilien, nachdem er die Sanktion für Sirotkin-Vorfall vermieden hatte

Hamilton behauptet die Pole Position in Brasilien, nachdem er die Sanktion für Sirotkin-Vorfall vermieden hatte

Lewis Hamilton wird das erste Rennen seiner Meisterschaftsparade von der Pole Position starten, nachdem er während der Qualifikation für den brasilianischen Grand Prix die Sanktion für einen Beinahe-Miss missachtet hatte.

  Auf praktisch dem identischen Stück Interlagos-Asphalt, auf dem er Timo Glock überholte, um hier vor einem Jahrzehnt sensationell seinen ersten Titel zu gewinnen, gab es am Samstag ein weiteres Drama für Hamilton.

  Zunächst schien es, als sei der Mercedes-Stern schuld. Bei dem Versuch, aus dem Weg von Sergey Sirotkin zu springen, fuhr er unbeabsichtigt in den russischen Weg, wobei das Paar nur wenige Zentimeter von einem 150-km / h-Shunt entfernt war.

    
      HAMILTON: "Das war ein Qualifying – das Wetter ging auf und ab. Ich bin wirklich glücklich, in Brasilien zu sein. Ich habe Sennas Design auf der Rückseite meines Helms. Ich schätze die Liebe, die ich hier bekomme." #BrazilGP 🇧🇷 # F1 pic.twitter.com/AXLWTSVpPV

– Formel 1 (@ F1) 10. November 2018

Sirotkin bog scharf nach links ab und meidet Hamiltons Silberpfeile knapp, bevor er am Ausgang von Kurve 11 über das Gras rannte.

  Angesichts der Geschwindigkeit, mit der Sirotkin sich Hamilton zu Mercedes näherte, deuteten die ersten Beweise darauf hin, dass sich der Williams-Fahrer in einer fliegenden Runde befand, und Hamilton erwischte ein Nickerchen.

  Beide Parteien bestätigten jedoch später, dass der Rookie-Russe wie Hamilton sich nur auf einen schnellen Lauf vorbereitete.

  Deshalb wurde Hamilton nicht zu den Stewards gerufen, und der fünfmalige Weltmeister zeigte stattdessen mit dem Finger auf Sirotkin, um fahrlässig zu fahren.

    
      Rasur zwischen Hamilton und Sirotkin #BrazilGP 🇧🇷 # F1 pic.twitter.com/E1oD7gnTW5

– Formel 1 (@ F1) 10. November 2018

"Soweit ich wusste, war kein Fahrer hinter mir auf einer schnellen Runde", sagte Hamilton.

  "Ich habe dafür gesorgt, dass ich den Vorsprung vor dem Fahrer hatte, aber plötzlich sah ich ein Auto mit hoher Geschwindigkeit aus Kurve 11 kommen. Ich dachte also:" Oh mein Gott, ist jemand auf einer fliegenden Runde? "

  „Ich bin nach links gegangen und da wollte er gehen. Er war nicht auf einer schnellen Runde, also weiß ich nicht, wie er denkt.

  „Es war ein ziemlich respektloser Schritt in dem Sinne, dass es gefährlich war. Es war irgendwie seltsam und völlig unnötig. “

    
      JA! JA!!! JA!!!!!!
    
    
      Was für eine Quali! @Lewis Hamilton holt mit einer Mega-Runde die Pole Position @InterlagosTrack! Unglaubliches Zeug !!! 👏👏#BrazilGP🇧🇷# F1 pic.twitter.com/tyhrXSnS0H

– Mercedes-AMG F1 (@ MercedesAMGF1) 10. November 2018

Hamiltons High-Speed-Run-In mit dem Williams kam in der zweiten Phase des Qualifyings, da Regentropfen drohten, das Ergebnis zu beeinflussen.

  Am Ende blieb das nasse Wetter weg und Hamilton tat, was er immer zu tun schien, und zog eine Runde aus dem Nichts, um seine zehnte Pole der Saison zu behaupten, als Ferrari und Sebastian Vettel den Vorteil schienen.

  Vettel qualifizierte sich provisorisch auf Rang zwei, 0,093 Sekunden hinter Hamilton, aber er muss sich für das Rennen am Sonntag mit einer Strafe qualifizieren, nachdem er bizarr geraten war, als er in seinem Ferrari zur Wiegebrücke gerufen wurde.

  Vettel wollte im Kampf um die Pole Position wieder finden und gestikulierte mit den Beamten, bevor er mit Geschwindigkeit davonfuhr und die Waage brach.

Sebastian Vettel könnte während eines Qualifyings mit Sanktionen rechnen (Nelson Antoine / AP)

  "Sie sollten uns nicht anrufen, wenn sich die Bedingungen so ändern", sagte Vettel. "Es ist unfair und ich wollte, dass sie sich beeilen."

  Die drohende Bestrafung des Deutschen könnte den Weg frei machen, damit Valtteri Bottas einen Platz und eine reine Mercedes-Reihe in der ersten Reihe erhalten kann. Die Silberpfeile wollen nur das zweite Team der Geschichte werden, das fünf aufeinander folgende Konstrukteurswettbewerbe gewinnt.

  Ferrari muss sie am Sonntag um 13 Punkte übertreffen, um den Teamkampf in Abu Dhabi zum letzten Rennen zu führen. Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen wurde Vierter.

  Es ist 12 Jahre her, dass Fernando Alonso den letzten seiner beiden Titel in Interlagos gewonnen hat, aber im vorletzten Rennen einer Formel-1-Karriere, die seit seinem erneuten Wechsel zu McLaren im Jahr 2015 ausbrach, beendete der Spanier einen miserablen 18. Platz.

# F1 – Vorläufige Ergebnisse des Qualifying von #BrasilianianGP 🇧🇷⬇️ pic.twitter.com/ahjuQJ9gUc

– FIA (@fia) 10. November 2018

Das Jahr begann mit großer Hoffnung für die Marke Woking, nachdem sie sich von Honda scheiden ließen und sich mit Renault zusammengetan hatten.

  Großbritanniens am meisten dekoriertes Formel-1-Team – in der Tat hat das Team in Brasilien mehr Rennen als jedes andere Rennen gewonnen – befindet sich im freien Fall mit Alonsos Teamkollegen Stoffel Vandoorne, dem letzten der 20 Läufer.

Post Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.