Supermassives Schwarzes Loch-Porträt, gefräßiger Raubtier im galaktischen Zentrum

Einführen, Schütze A* (Sgr A*)ein supermassereiches Schwarzes Loch mit einer Masse von 4,3 Millionen Sonnenmassen im Herzen unserer Galaxie, der Milchstraße.

Die Schwarzen Löcher M87* und Sgr A*, die von der EHT-Kollaboration erfasst wurden. Bildnachweis: EHT-Zusammenarbeit.

” data-image-caption = “

Die Schwarzen Löcher M87* und Sgr A*, die von der EHT-Kollaboration erfasst wurden. Bildnachweis: EHT-Zusammenarbeit.

” data-medium-file=”https://i0.wp.com/langitselatan.com/wp-content/uploads/2022/05/M87vsSgrA.jpeg?fit=300%2C152&ssl=1″ data-large-file= “https://i0.wp.com/langitselatan.com/wp-content/uploads/2022/05/M87vsSgrA.jpeg?fit=1000%2C505&ssl=1″ width=”1000″ height=”505″ alt=” Lubang hitam M87* und Sgr A* yang dipotret oleh kolaborasi EHT. Kredit: Kolaborasi EHT.” class=”wp-image-34814″ srcset=”https://i0.wp.com/langitselatan.com/wp-content/uploads/2022/05/M87vsSgrA.jpeg?w=1000&ssl= 1 1000 W, https://i0.wp.com/langitselatan.com/wp-content/uploads/2022/05/M87vsSgrA.jpeg?resize=300%2C152&ssl=1 300 W, https://i0.wp.com/ langitselatan.com/wp-content/uploads/2022/05/M87vsSgrA.jpeg?resize=768%2C388&ssl=1 768w, https://i0.wp.com/langitselatan.com/wp-content/uploads/2022/05 /M87vsSgrA.jpeg?resize=99%2C50&ssl=1 99w, https://i0.wp.com/langitselatan.com/wp-content/uploads/2022/05/M87vsSgrA.jpeg?resize=870%2C439&ssl=1 870w ” size=”(max-width: 1000px) 100vw, 1000px” data-recalc-dims=”1″/>

Die Schwarzen Löcher M87* und Sgr A*, die von der EHT-Kollaboration erfasst wurden. Bildnachweis: EHT-Zusammenarbeit.

Im Jahr 2019 wurde die Welt durch das erste Foto eines Schwarzen Lochs geschockt. Das abgebildete ist Schwarzes Loch im Zentrum der Galaxie M87 dessen Masse 6,5 Milliarden Sonnenmassen beträgt.

Das Schwarze Loch M87* ist in Größe und Masse viel größer als Sagittarius A* in der Milchstraße. Aus diesem Grund kann es Tage bis Wochen dauern, bis das umgebende Material das Schwarze Loch umkreist. Währenddessen braucht das ihn umgebende Gas um Sagittarius A* nur wenige Minuten, um das supermassereiche Schwarze Loch zu umkreisen.

Während Änderungen in M87* in Wochen sichtbar sind, sind Änderungen in Sgr A* nur Minuten. Infolgedessen ist es viel schwieriger, diese Schwarzen Löcher zu beobachten und zu fotografieren. Es ist, als würde man versuchen, ein Foto von einem Hund zu machen, der versucht, seinen Schwanz zu fangen. Es ist nicht einfach, die gewonnenen Daten zu analysieren, aber natürlich keine Hürde.

Beobachtungsdaten von 6000 TB wurden erfolgreich analysiert und zum ersten Mal haben wir ein Foto von Sagittarius A* im Zentrum der Milchstraße. Diese Leistung ist so wichtig wie die Aufnahme des Schwarzen Lochs M87*, als wir das Monster im Zentrum der Galaxie zum ersten Mal fotografieren konnten. Oder besser gesagt, den Schatten des supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum der Galaxie zu fotografieren.

Schwarze Löcher können wir nicht direkt sehen. Das ist freilich kein Loch im Universum.

Schwarzes Loch ist ein Objekt, das als gefräßiges und grausames Raubtier bekannt ist. Seine Schwerkraft ist so extrem, dass alles, was in ein Schwarzes Loch fällt, sich mit Lichtgeschwindigkeit oder sogar mit höherer Lichtgeschwindigkeit bewegen muss, um der Schwerkraft des Objekts zu entkommen.

Um nicht in einem Schwarzen Loch gefangen zu sein, gibt es eine sichere Entfernung, von der Materie das Schwarze Loch umkreisen kann, die als Ereignishorizont oder Grenze bekannt ist, von der es kein Zurück gibt.

Obwohl Schwarze Löcher nicht sichtbar sind, können diese Objekte durch die Bewegung von Objekten um sie herum identifiziert werden. Extreme Schwerkraft zieht Materie um sich herum an.

Es gibt Schwarze Löcher, deren Masse der Masse von Sternen entspricht und die aus den Überresten explodierender Sternkerne entstanden sind.Bei Doppelsternpaaren, bei denen das Schwarze Loch mit einem normalen Stern gepaart ist, kann das Schwarze Loch anhand des angezogenen Gases nachgewiesen werden oder vom normalen Sternpartner übernommen.

Wenn das Doppelsternpaar sowohl ein Schwarzes Loch als auch ein Schwarzes Loch und ein Neutronenstern ist, kann die Wechselwirkung des Sternenpaars dazu führen, dass sich die beiden spiralförmig aufeinander zubewegen und miteinander kollidieren und sogar verschmelzen. Spuren seiner Existenz können vom Nachweis von Gravitationswellen oder Wellen stammen, die im Universum durch die Kollision der beiden Schwarzen Löcher erzeugt werden.

Es gibt ein weiteres Schwarzes Loch, das eine extrem große Masse hat und oft im Zentrum von Galaxien zu finden ist. Wir kennen es als supermassereiches Schwarzes Loch. Es wird vermutet, dass diese Art von Schwarzem Loch aus einem Schwarzen Loch der frühen Generation entstanden ist, das die Sterne und das Gas um es herum verschlang. Oder durch die Verschmelzung supermassiver Schwarzer Löcher im Zentrum kleiner Galaxien, wenn diese Galaxien miteinander kollidieren.

Für ein supermassereiches Schwarzes Loch im Zentrum einer Galaxie zieht seine enorme Schwerkraft Materie in Form von Gas und Staub in der Nähe an. Infolgedessen bewegt sich der Materiefluss in Richtung des Zentrums der Galaxie und um das supermassereiche Schwarze Loch im Zentrum herum in einer Scheibe, die wir Akkretionsscheibe nennen. Durch die starke Schwerkraft bewegt sich das Material in der Scheibe mit hoher Geschwindigkeit und kollidiert miteinander. Die Temperatur dieses Gerichts kann 10 Millionen C erreichen!

Wir können die Existenz eines supermassiven Schwarzen Lochs im Zentrum der Galaxie wirklich nicht selbst sehen. Aber wir können sehen, wie sich die Schwerkraft auf das Licht auswirkt, das gebogen wird und einen Lichtring um die dunkle Region bildet, in der sich das Schwarze Loch befindet. Diese dunkle Region ist das, was wir als Schatten eines Schwarzen Lochs kennen. Dies wurde fotografiert, damit wir den Schatten eines Schwarzen Lochs oder ein Foto des Schwarzen Lochs im Zentrum der Milchstraße und der Galaxie M87 sehen können.

Natürlich ist es nicht einfach, den Schatten des Schwarzen Lochs zu fotografieren!

Astronomen bauen Collaboration Telescope Ereignishorizont das aus einem Netzwerk von acht Radioteleskopen im Jahr 2017 und mehr im Jahr 2018 besteht. Alle diese Teleskope führen Beobachtungen mit Interferometrietechniken durch und erzeugen ein riesiges virtuelles Teleskop, das wie ein riesiges Teleskop von der Größe der Erde funktioniert.

Dadurch konnten sie die Schwarzen Löcher Sagittarius A* und M87* fotografieren.

Aber es gibt eine interessante Sache. Schwarze Löcher werden nicht durch Beobachtung entdeckt. Die Existenz von Schwarzen Löchern tauchte in den Vorhersagen von Einsteins allgemeiner Relativitätstheorie auf, die 1916 veröffentlicht wurden. Einstein entdeckte, dass Licht, das durch ein Objekt mit großer Masse hindurchgeht, gebogen wird.

Schwarze Löcher wurden erstmals vom deutschen Physiker und Astronomen Karl Schwarzschild vorhergesagt, als er in den Schützengräben des Ersten Weltkriegs an der ersten Lösung der allgemeinen Relativitätsgleichung arbeitete, bevor sie schließlich 1916 starben. Erst 1964 wurde ein Schwarzes Loch beobachtet das erste Mal in Cygnus X-1, der 6.070 Lichtjahre entfernt im Sternbild Schwan liegt.

Wieder hatte Einstein recht.

Fotos von Schwarzen Löchern zeigen, wie mathematische Konzepte in physische Objekte umgewandelt werden können, die immer wieder getestet, gemessen und beobachtet werden können. Darüber hinaus können wir durch das Verständnis von Schwarzen Löchern die Entstehung und Entwicklung von Galaxien verstehen, da Schwarze Löcher der Hauptmotor sind, der die Entwicklung von Galaxien steuert.


Dieser Artikel ist eine Zusammenarbeit zwischen detikEdu und Langitselatan und wurde auf dem Portal veröffentlicht detikEdu.

siehe auch  Wegbeschreibung - NYC Health + Hospitals

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.