Tatort heute aus Dortmund: Einer dieser Menschen ist ein Mörder

| |

  • 5 von 5 Punkten
  • Ein Kammerspiel par excellence, bei dem sieben Kommissare den Mörder ihrer Kollegen finden müssen

Was ist los?

Nordrhein-Westfalen befindet sich im Ausnahmezustand: Vier Kommissare verschiedener Behörden wurden brutal ermordet, es gibt jedoch nicht den geringsten Hinweis auf den Täter. Der Polizeichef und Ministerpräsident Armin Laschet (der CDU-Politiker spielt sich selbst) lädt sieben Ermittler zu einem Krisenteam in ein Konferenzhotel. Jeder ist in irgendeiner Weise mit den Opfern verbunden, und es sind diese Beziehungen, die dem Mörder den Weg weisen sollen. Kommissar Peter Faber (Jörg Hartmann), der Teil des Ermittlungsteams ist, hat dies früh erkannt: Einer der Anwesenden ist der Täter, und es werden weitere Opfer sein.

Warum lohnt sich dieser "Tatort"?

Für das Drehbuch und die Regie ist Jan Georg Schütte verantwortlich, der diesen "Tatort" in nur zwei Tagen ohne feste Vorgaben drehte. "Das Team" ist, wie der Titel schon sagt, ein Experiment, das jedoch auf ganzer Linie erfolgreich war. Alle Beteiligten mussten improvisieren und schufen dennoch ein Kammerspiel par excellence: Die sieben Kommissare ziehen exklusiv im Hotel um, die Stimmung wird zunehmend gereizt, alte Wunden werden aufgerissen und Geheimnisse werden gelüftet. Darüber hinaus werden die Ermittler von zwei externen Beratern (Bjarne Mädel und Charly Hübner) angespornt, die aus den sieben Egoisten ein Team bilden sollen, aber nur mit ihren Methoden mehr Öl ins Feuer schütten. Die spontanen Dialoge wirken nie konstruktiv oder unlogisch, sondern steigern die Spannung, bis nach 90 Minuten ein Urknall ertönt.

10 Fakten über den Tatort, die Sie noch nicht kennen<video id="video_videoPlayer3633" poster="https://image.stern.de/6811812/16x9-940-529/9cc587dbdd8a55dab8f11bba421f7e58/bg/tatort.jpg" data-x-account="1203065853" data-x-player="Byqs6Rblz" data-x-video-id="ref:5d280074-b4ed-4672-b02a-287c51b9b183" data-x-embed="default" data-element-id="video_videoPlayer3633" data-x-setup="{"controls":true,"plugins":{"pip":{"url":"https://players.brightcove.net/videojs-pip/1/videojs-pip.js","params":{"closeable":true,"viewable":"0.66","height":255,"width":400,"posX":"right","posY":"bottom","manualContainerSize":true}},"chartbeat":{"url":"https://static.chartbeat.com/js/chartbeat_video.js","params":{"uid":"30537","domain":"stern.de"}}},"ima3":{"debug":false,"requestMode":"onplay","numRedirects":10,"timeout":8000,"hardTimeouts":true},"currentArticle":({"id":6810126,"url":"https://www.stern.de/kultur/film/tatort--10-interessante-fakten-zum-kult-krimi-der-deutschen-6810126.html","kicker":"Kult-Krimi","title":"Zehn Fakten zum Tatort, die Sie noch nicht kannten","staticTitle":"6810126:Tatort: 10 interessante Fakten zum Kult-Krimi der Deutschen","seoTitle":"Tatort: 10 interessante Fakten zum Kult-Krimi der Deutschen","teaserText":" Wer ist eigentlich im Vorspann des Tatort zu sehen und in welchem Monat liefen bisher die meisten Tatorte? Mit diesen zehn interessanten Fakten zum Kult-Krimi der Deutschen können Sie beim nächsten Tatort-Abend glänzen.","imageUrl":"https://image.stern.de/6811812/16x9-940-529/9cc587dbdd8a55dab8f11bba421f7e58/bg/tatort.jpg","videoUrl":"ref:5d280074-b4ed-4672-b02a-287c51b9b183","duration":87,"sources":(("STERN","stern-online"),("STERN","Videoquellen","Eigenproduktion"),("STERN","Videoquellen","Eigenproduktion","wochit")),"technicalTags":("longtail")}),"noAds":false,"autoplay":false,"logoUrl":"https://www.stern.de/resource/blob/7231600/ca70b2f1ed53b999a1824c536aa08914/logo-stern-white-25x34-png-data.png","duration":87793,"embedLink":"https://www.stern.de/action/7097106/videoembed?videou003d6810126","pipEnabled":false,"defaultTargetParams":"u0026fwd_j4u003d1:2u0026fwd_j5u003d2:3:4u0026fwd_n2u003d3:4u0026fwd_n3u003d3:4u0026fwd_a0u003d2u0026fwd_b1u003d2u0026fwd_b2u003d2u0026fwd_n7u003d3:4u0026fwd_a9u003d2u0026fwd_b8u003d2u0026fwd_b6u003d2u0026fwd_n0u003d3:4u0026fwd_j3u003d3:4u0026fwd_a1u003d2","share":"ems_stern","embedded":true,"adb":true}" class=" video-js vjs-aspectratio-16x9 embedded" controls=""/>

Was stört?

Ben Becker und Friedrich Mücke treten als Beauftragte aus Aachen und Paderborn im Thriller auf. Dies ist irritierend, da die beiden bereits unter verschiedenen Namen als "Tatort" -Forscher bekannt sind. Ben Becker war kürzlich im Jubiläumsfall von Lena Odenthal als Landespolizistin aus der Pfalz zu sehen und Friedrich Mücke recherchierte von 2013 bis 2014 als Kommissar Henry Funck in Erfurt.

Die Kommissare?

Sieben Kommissare sollen gemeinsam den Mörder ihrer Kollegen finden. Bekannte Gesichter sind Peter Faber und Martina Bönisch aus Dortmund und Nadeshda Krusenstern aus Münster. Aber auch alle anderen Rollen sind hochkarätig besetzt: Sascha Ziesing (Friedrich Mücke) wird als ehrgeiziger Provinzial bezeichnet, der sich nach oben berufen fühlt. Marcus Rettenbach (Ben Becker) und Franz Mitschowski (Nicholas Ofczarek) waren früher Kollegen, aber ein Auftrag machte sie zu bitteren Feinden. Und Kommissarin Nadine Möller (Elena Uhlig) ist die Witwe eines Opfers, die wiederum auch Krusenstern und Bönisch kannte. Alle misstrauen sich gegenseitig, so dass die Ermittlungen nur langsam vonstatten gehen. Die persönlichen Gefühle machen die Stimmung immer gereizter – und führen letztendlich zu einem Ergebnis.

Ein- oder ausschalten?

Ein guter Start ins Jahr 2020, wenn der "Tatort" sein 50-jähriges Bestehen feiert. Auch wenn Sie noch am Silvesterabend verkatert sind – diesen Fall sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Previous

Man sollte Donald Trump für seine Sanktionen danken

WDR "Tatort": Ein Mord wird kommen – Medien

Next

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.