Home Unterhaltung TV-Tipp: Kein Körper ist perfekt

TV-Tipp: Kein Körper ist perfekt

0
191

Millionen Menschen in Deutschland schauen in diesen Wochen traurig auf ihren Winterspeck. Viele von ihnen werden die Kurve zum Stahlkörper wahrscheinlich erst im Hochsommer bekommen haben. Ideal für diesen Monat ist der britische Show-Import “No Body is perfect”, der am Montag startet.

Es geht darum, bedingungslos zu lernen, den eigenen Körper zu lieben. Und Sat.1 hat zur Hauptsendezeit einen Skandalfaktor programmiert.

Eine Villa auf der griechischen Insel Mykonos. Tatjana (20), Patrick (29) und Steffi (47) sind hier zu Gast. Die Sonne steht hoch am Himmel, das Wasser glitzert im Pool. Darauf können sich die drei Kandidaten aber nicht konzentrieren. Weil sie vor ihnen stehen – vier nackte Frauen. Tatjana, Patrick und Steffi sollten sie sich vier Tage lang genau ansehen. Die (bekleideten) drei Kandidaten sollen lernen, sich nach und nach in ihrer eigenen Haut wohl zu fühlen.

Das Ziel der Reise? Laufen Sie am Ende nackt und selbstbewusst ins Meer. Sie werden von vier Trainern unterstützt, die zur Hauptsendezeit um 20.15 Uhr ohne Gesicht sind. Nur enge Höschen oder Pixel lassen Raum für Fantasie. Die Sexualberaterin Paula Lambert, die Fotografin Silvana Denker, die Tanzlehrerin Sandra Wurster und das Übergrößen-Model Daniel Schneider wollen die Selbstzweifel der Teilnehmer beseitigen, indem sie sich mit ihrem eigenen Körper auseinandersetzen. Ohne Filter und schmeichelnde Schatten. Aber mit Bauch, Narben und schlaffen Brüsten – und bunten Körpermalereien. Es hat lange gedauert, bis Lambert sich mochte: “Ich habe unglaublich viel Zeit verschwendet und mich selbst als ekelhaft empfunden.”

“No Body is perfect” basiert auf dem viel diskutierten englischen Channel 4-Format “Naked Beach”. Die Idee für das Experiment stammt vom Sozialpsychologen Keon West von der University of London. Seine wissenschaftlichen Untersuchungen haben gezeigt, dass die Lebenszufriedenheit und das Selbstwertgefühl eines Menschen zunehmen, wenn er durchschnittlich nackte Körper betrachtet und mehr Zeit mit seinem eigenen nackten Körper verbringt. Je öfter Sie sich jedoch unerreichbaren Attraktivitätsstandards aussetzen, desto größer ist die negative Wahrnehmung Ihres eigenen Körpers.

Und so sitzen die Kandidaten mit den Nackedeis im Café, springen mit ihnen auf Trampolinen und spielen mit ihnen Volleyball am Strand. Jeden Abend sollten sie sich auch 20 Minuten lang nackt im Spiegel betrachten. Es gibt Körpermalereien, Schals und klare Bildausschnitte unter dem Schlüsselbein, aber der Betrachter sieht auch einiges an Haut.

Nackte Männer und Frauen im Fernsehen sind nichts Neues. In Naked Dating Programmen wie “Adam sucht Eva – Stranded in Paradies” und “Naked Attraction – Dating Hautnah” (beide RTLzwei). Aber „Kein Körper ist perfekt“ hat tatsächlich einen edlen Zweck: uns allen ein besseres Gefühl für unseren Körper zu geben. Wenn das wirklich zutrifft, könnte man die Tatsache, dass der Sender mit diesem Format die Quote bestimmt im Sinn hatte, fast ignorieren.

Und so bleibt die Show trotz ihres sehr lobenswerten Ziels dem Reality-TV-Charakter treu. Obwohl sich die Kandidaten manchmal wirklich schämen, einschüchtern und glücklich sind, sind Sie mit ihnen zufrieden und leiden auch: Teile scheinen immer gezwungen und skriptgesteuert.

Trotzdem ist das auf der griechischen Insel gedrehte Programm erfrischend anders. Denn während man im gewohnten Januarstil sonntags auf der Nachbarinsel Naxos („The Biggest Loser“) trainieren und abnehmen kann, probieren Trainer und Teilnehmer zur Abwechslung das „Nude Experiment“ (Sat.1) aus Nicht gegen den Status Quo kämpfen, sondern lieben lernen.

NO COMMENTS

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.