Aktualisiert:

Verwandte Neuigkeiten

Eine "Bikini-Operation" machte sich auf die Flucht, um wieder zu regieren. Vielleicht ist dies eine der besten Möglichkeiten, den Prozess zu beschreiben, dem der König von Leon ausgesetzt war. Sancho ichim 10. Jahrhundert und nachdem er von seinem Onkel gestürzt worden war, nachdem er den Respekt seiner Untertanen verloren hatte, trotz des Aufflammens von 240 kgder Monarch (Spitzname «Der Crassus» oder «Das Fett») beantragte die Kalif von Córdoba Abderramán III, der Ihnen hilft, Gewicht zu verlieren und Ihren Thron wiederzugewinnen.

Dies unterzog ihn einer Schlankheitskur, die eine echte Qual war. Der Grund? Den Chroniken zufolge nähte sich einer der berühmtesten Ärzte des muslimischen Führers den Mund, schloss ihn ab, verhinderte 40 Tage lang das Beißen und gab ihm nur ein paar Aufgüsse zum Trinken, damit er nicht dehydrierte. Am Ende schaffte er es jedoch, die Hälfte seines Körpergewichts zu eliminieren und auf den Stuhl zurückzukehren.

Situation in Spanien

Als Sancho krabbelte und noch nicht Dutzende von gebratenen Hirschen und Liter Wein zwischen Brust und Rücken eingedrungen war, saß unser primitives Spanien am Sprunggelenk Rückeroberung Gegen die Muslime. Tatsächlich hatte die kleine und berühmte Redoute von Don Pelayo – dem Helden, der die Mauren in einer so bekannten wie übertriebenen Schlacht besiegte (die von Covadonga) – einer Reihe christlicher Königreiche Platz gemacht, die bestrebt waren, das größtmögliche Territorium auf der Halbinsel zu erobern Um Ihre Domains zu vergrößern. "Die Halbinsel wurde vom Königreich Astur-Leonés, der Grafschaft Kastilien, dem Königreich Navarra, dem Königreich Aragonien, Katalonien und dem Kalifat Cordoba gebildet", erklärt der Historiker in Erklärungen gegenüber ABC Sandra Navarro.

Unser Protagonist war genau der Sohn einer der damaligen Mandamasen: Ramiro II. Ein Monarch, der am besten dafür bekannt war, seinen Feinden gegenüber äußerst grausam zu sein (nicht umsonst nannten sie ihn «Der Teufel»), dass aufgrund der bedeutenden Erweiterung des Gebiets von Leon. Darüber hinaus hatte Sancho (der zukünftige "El Gordo") einen älteren Bruder, Melken. «Sancho I war der Sohn von Ramiro II., Einem König, der dafür sorgte, dass es in León keine Auflösung zwischen den Regionen Asturien, Galizien und León gab. die die Wiederbevölkerung und Organisation im Douro-Tal förderte; und das stoppte die expansionistischen Versuche von Abderramán III», Erklärt Navarro.

Sancho ich
Sancho ich

Mit den Worten des Experten die Ära, in der die Zukunft lebte Sancho ich In seiner Kindheit war es viel prächtiger als das, was später passieren musste. «Aus der Regierungszeit von Ramiro IIZweifellos eine Zeit des Glanzes im asturisch-leonischen Königreich, geriet dieses Königreich in eine Krise. Eine Krise, die durch zivile Konflikte zwischen den Grafen von León verursacht wurde. Von diesem Moment an hörten sie auf, militärische Kampagnen gegen Muslime durchzuführen, und die Machthaber verloren die Macht zugunsten aufsteigender Adliger aus Cordoba sowie Navarra und Kastilien “, ergänzt der Experte.

Auf der anderen Seite, und während in Leon die Rückeroberung zeitweise aufgrund innerer Klatsch und Trübsal aufhörte, erlebte das muslimische Königreich eine seiner besten Zeiten. Eine Ära des Ruhms über Christen. «Während dieser Zeit die Cordoba-Kalifat im Jahr 929 begann die Ära der muslimischen Pracht. Die Armeen von Abderramán III waren überlegen und erreichten sogar Najera, obwohl eine Koalition christlicher Könige sie letztendlich auf eine wichtige Niederlage bei der militärischen Expedition von Simancas hinweisen konnte “, stellt der Historiker fest.

Die Wahrheit ist, dass diese Schlacht (die 1. August 939) Es war aufgeschlossen, weil es den Christen gelang, ein Kontingent zu beenden, das nach Angaben mehrerer Historiker 100.000 Feinde umfasste. Dies ließ ihn jedoch nicht seine Macht an die Mauren verlieren. "Obwohl sie besiegt wurden, hatten sie weiterhin militärische Überlegenheit", fügt der Experte hinzu.

«El Gordo»

Sancho wurde im Jahr 935 aus dem Samen von geboren Ramiro II und der Bauch seiner zweiten Frau, Urraca Sánchez. So edel er auch war, er bewegte sich zwischen großen Essern und einem beneidenswerten Leben für jeden Bürger, da er keine Spanne des Bodens hob. Etwas, das bald seinen Tribut forderte, weil er laut den Chroniken im Erwachsenenalter etwa 240 Kilo wog. «Seine Fettleibigkeit war monströs, krankhaft, wenn wir den aktuellen medizinischen Begriff verwenden. Nicht umsonst kannten ihn die Christen und Mauren unter dem Spitznamen "El Craso". Diese Tatsache ist sehr auffällig, da im christlichen Spanien zu der Zeit das Essen aus Gründen der Knappheit nüchtern war. Es war ungeheuerlich! “, Erklärt er Pedro Choker Wood (Doktor, Schriftsteller und Verbreiter) in seiner Arbeit «Krankheiten, die die Geschichte verändert haben».

Aber … warum war seine Fettleibigkeit? Naja, einfach und einfach zu allem, was ich den ganzen Tag gegessen habe. Und nach den Chroniken aß er siebenmal am Tag. Meistens aus 17 Gerichten und zu einem guten Teil aus Wildfleisch. Eine Diät mit Tausenden und Abertausenden von Kalorien, die offen die Menge eines erwachsenen Mannes überstieg, die erforderlich war, um gesund zu bleiben (zwischen 2.000 und 2.500, um nicht zuzunehmen). "Übergewicht hatte ihn zu einem echten Invaliden gemacht", fügt der Experte hinzu. So viele Kilo trug sein Skelett, dass er nicht auf seinem Pferd reiten oder natürlich sein Schwert auf dem Schlachtfeld führen konnte.

Aufstieg und Fall

Schon mit seinen 240 Kilo sah Sancho, wie Ordoño im Jahr 951 nach dem Tod seines Vaters auf den Thron stieg. Etwas, das souverän die Nase von "Crassus" berührt haben muss und darauf bedacht ist, gekrönt zu werden. Anscheinend versuchte er sogar, seinem Bruder das Zepter der Macht zu entreißen, allerdings ohne Erfolg. Etwas logisches, weil er im Kampf nicht aufstehen und kaum aufstehen konnte. Das Glück lächelte unseren Protagonisten jedoch an, da Ordoño im Herbst 956 nach fünf Jahren, die er Ihnen schickte, diese Welt verließ. Ein Tod, der, wie Navarro betont, für die damaligen Bürger so aktuell wie fremd war.

Ab diesem Jahr begann er seine Regierungszeit. Eine Regierung, die durch den Missstand gekennzeichnet ist, den Fettleibigkeit in der Bevölkerung verursacht hat, und deren politisches Gefüge. «Es war eine Frage der Respektlosigkeit. Der König hatte versucht, seinen Bruder anzugreifen Sahagun im Jahr 955 und hatte versagt und war außerdem nicht in der Lage, auf das Pferd zu bekommen, um seine Truppen wegen seiner Fettleibigkeit zu befehlen “, bestimmt der Historiker ABC. Außerdem hatte der "Crassus" die absurde Idee, die Beziehungen zu seinem Onkel, dem kastilischen Grafen Fernán González, abzubrechen, was ihn dazu veranlasste, sein ohnehin schon geringes Ansehen zu zerstören.

Sancho I. von León
Sancho I. von León

«Die Wahrheit ist, dass das Stück nicht unglücklicher sein könnte. Dem Grafen fehlte die Zeit, um die Chips gegen den Souverän zu bewegen: Er widmete sich dem Fluchen gegen Sancho und diskreditierte seine Autorität, da er nicht einmal in der Lage war, für sich selbst aufzustehen und zu gehen “, erklärt er. In diesem Fall Choker. Er hatte auch keine Haare in der Gonzalez-Sprache, als er darauf hinwies, dass er bei solchem ​​Übergewicht kein Kind zeugen könne und seine Abstammungslinie zwischen Essern und Essern verloren gehen würde. Am Ende wurde hier herumgetratscht, dort drüben kommentiert, ein gewisser Hass auf "die Fetten" wurde im ganzen Königreich geschmiedet. Eine Ablehnung, die im Jahr 958 eintrat, als Fernán ihn mit Waffen auf den Thron setzte und seinen Neffen bei den Mutigen schnappte, ohne die er sogar kämpfen konnte, um zu versuchen, dies zu verhindern.

Dies erklärt der historische Verbreiter Ángel González Palencia aus dem 19. Jahrhundert in seinem Werk «Geschichte des muslimischen Spanien»: «Sancho, der versuchte, die Adligen zu stürzen und die absolute Autorität der Könige, ihrer Vorfahren, wiederherzustellen, wurde 958 von entthront eine Verschwörung, die ermutigte Fernan Gonzalezund unter dem Vorwand übermäßiger Fettigkeit. Wurde zum König gewählt Melken IV "Der Böse" ». Navarro weist in dieser Zeitung auch auf die Verschwörung hin, die zwischen González und dem neuen König gefälscht wurde, und darauf, dass der kastilische Adlige ein Schlüsselstück für die Krönung des Monarchen war: «Er wurde durch einen militärischen Aufstand an die Macht gebracht Krönung seines Cousins ​​Ordoño Adefonsiz am 2. März 958. Er belagerte León und zog am 3. August desselben Jahres in die Stadt ein ».

Auf der Flucht

Besiegt und gedemütigt gelang es dem "Crassus", so gut er konnte aus dieser tödlichen Falle zu entkommen (wir wissen nicht wie und da er kaum laufen konnte, wäre es äußerst neugierig, es herauszufinden). Wenig konnte er dann tun, außer zu dem einzigen Ort zu gehen, von dem er wusste, dass er willkommen sein würde: Navarra. Und da war seine Großmutter, Königin Toda, eine Frau, die sich durch eine gute Platzierung auszeichnete, obwohl sie fast 80 Federn hinter sich hatte. Wie erwartet begrüßte ihn die Königin. Nicht nur das, sondern zu Ehren seines Rufs entschied er, dass sein Enkel nicht untätig sitzen konnte, während sein Elektrorollstuhl besetzt war, und dass er gegen den neuen Monarchen kämpfen sollte, bis er aus dem Thronsaal geworfen wurde. Aber als erstes musste er diese zusätzlichen "Kilos" verlieren, die er seinen Feinden und Untertanen Respekt einflößen lassen und in der Lage sein zu kämpfen.

Aber … Wie zum Teufel konnte er in so kurzer Zeit so viel Gewicht verlieren? Denke, dass er dich denkt, schloss Toda, dass er nur von den Einzigen um Hilfe bitten kann, die bereit sind, einen christlichen König zu entthronen. «Seine Großmutter, Königin Toda von Navarra, kümmerte sich um den Schutz ihres Enkels und sandte Boten nach Córdoba, um Hilfe zu holen Abderramán III im Austausch für einen Pakt zwischen Cordoba und Navarra», Weist Navarro auf diese Zeitung hin. Für den Muslim hätte das Bündnis keine schlechte Idee sein sollen, da er einen seiner Ärzte in die christliche Region entsandte, um die Diagnose des Bösen zu stellen, das den "Crassus" angriff. Der Auserwählte war der Jude Hasday Ben Shaprut, in Andalusien geboren und einer der berühmtesten Heiler der Zeit. Der Preis für die Behandlung war nicht billig, wie González betont, da es sich um die Übertragung von zehn Kräften auf den Kalifen handelte, als er es schaffte, auf den Thron zurückzukehren.

«Shaprut war ein führender jüdischer Arzt und Diplomat am Hof ​​von Abd al Rahman III und Al Hakam II. Er beherrschte Arabisch, Hebräisches Latein und Romantik und übersetzte das botanische Werk von Dioscorides ins Arabische. Er war Berater des Kalifen und nahm an den Beziehungen zu den Botschaften anderer Regierungen teil, wobei er bei allen Gelegenheiten große Geschicklichkeit und Subtilität unter Beweis stellte “, erklärt der Schriftsteller Luis Molinos in seiner Arbeit «Die Perle von Al-Andalus». Choker weist derweil darauf hin, dass dieser Arzt vor Gericht bekannt geworden war, weil er ein Mittel entwickelt hatte, das alle Arten von Übeln heilen konnte Al-faruk. Was auch immer die Wahrheit war, als er in Navarra ankam, hielt der Arzt es für dringend notwendig, Sancho nach Córdoba zu bringen, um ihn so zu behandeln, wie Allah es befohlen hatte. So begann eine große Delegation auf muslimischem Gebiet. Region, in die, wie der Schriftsteller erklärt, "der Crassus" aufgrund seines hohen Gewichts nicht eintreten konnte.

Schlankheitskur

In Cordoba angekommen, reichte Hasday Leon einen authentischen Kalvarienberg ein, um ihn zum Abnehmen zu zwingen. Aus ernährungsphysiologischer Sicht fiel ihm nichts anderes ein, als sich den Mund zu nähen, um nichts Festes zu essen. So endete der Hirsch in Sanchos Leben. In den Worten historischer Verbreiter wie Francisco Hervás Maldonado ließen sie nur eine kleine Öffnung in seinen Lippen, durch die er einen Strohhalm zum Trinken von Wasser und eine Reihe von vom Juden empfohlenen Aufgüssen stecken konnte. Darüber hinaus ist Choker dafür, in einen Raum gebracht zu werden, in dem sogar Hände und Füße ans Bett gefesselt sind, um zu verhindern, dass er etwas isst.

Als ob das nicht genug wäre, zwangen sie ihn auch, Sport zu treiben. Er konnte auch keinen Marathon laufen, aber er verließ nur den Raum, in dem er für lange Spaziergänge durch die muslimischen Gärten eingesperrt war. In ihnen wurde Sancho auf neugierige Weise von den Dienern geholfen. Und sie zogen ihn mit Seilen, um ihn zu kleinen Schritten zu zwingen. Schließlich musste "El Craso", als diese "Lauf" -Sitzungen endeten, Stunden und Stunden in einem Dampfbad verbringen, das ihm half, die große Menge an Wasser, die er seit Jahren im Körper angesammelt hatte, zu beseitigen. Die Methode war den damaligen Chronisten zufolge unmenschlich.

«Im Laufe der Tage würde Ihr Körper das Absacken des Abnehmens erwerben»

Trotz des schmerzhaften Prozesses war die 40 tage – Immer nach den Chroniken – hatte eine unglaubliche Wirkung gehabt. «Im Laufe der Tage würde Ihr Körper das Absacken des Abnehmens bekommen. Die Lappen des Fleisches rauschten ungehindert durch seinen Körper, und Sancho musste sich fürchterlichen Massagen unterziehen, damit die Haut wieder fester wurde “, fügt Choker hinzu. Am Ende geht die Infusion, die Infusion kommt, unser Protagonist hat die Hälfte seines Körpergewichts verloren, wie der Arzt feststellt Antonio L. dreht sich um in seiner Arbeit «Maimonides: der weise Sephardic: der jüdisch-spanische Arzt des Goldenen Zeitalters, 1135-1204». Also nahm er 120 Kilo ab, dank dem, was er auf einem Pferd reiten, das Schwert halten und bei einer Frau liegen konnte.

Verräter

Völlig erholt und "hart, aber nicht fettleibig", stopfte Sancho eine Rüstung und beschloss, auf Befehl einer muslimischen Armee, das Zepter für die Tapferen zu besorgen. «Er hat den Thron dank der wesentlichen Hilfe von wiedererlangt Abderramán III. 959 marschierte eine arabische Armee auf Zamora ein. Die Navarrer drängten nach Osten und der Graf von Monzón nach Nordwesten, der König Melken IV verließ den Thron und floh nach Asturien. Sancho ich Im April dieses Jahres hat er den Thron wiedererlangt “, fügt Navarro ABC in Statements hinzu. Am Ende stellte Ordoño IV sein Pferd in die Richtung muslimischer Länder, wo er Abderramán um Hilfe bat, um den Sessel wieder zu schnappen, wenn er nicht mehr «Crassus» ist. Der Führer erklärte sich jedoch dem Pakt treu, den er mit Sancho unterzeichnet hatte. Dies beendete ein grausames Spiel der Throne, das fast ein Jahrzehnt gedauert hatte.

Für Sancho hätte alles gut enden können. Obwohl er 120 Kilo abgenommen hatte, hatte sich sein Charakter kein bisschen verändert. Bereits mit der Krone auf dem Kopf weigerte er sich, die Stärken, die er versprochen hatte, an Abderramán III zu übergeben, und als er starb, erklärte er, dass die Schulden beglichen worden seien. Eine Theorie übrigens, die der Nachkomme davon nicht teilte, sehr eifersüchtig auf das, was geschuldet wurde. Am Ende verließ der alte "Crassus" aus diesem oder anderen Gründen diese Welt unter seltsamen Umständen. «Er blieb König bis zu seinem Tod im Jahr 966, als er im Alter von 35 Jahren vergiftet wurde. Sein Sohn folgte ihm nach Ramiro Sánchez, Ramiro III», Der Historiker ergänzt ABC. Haben sie das Leben derselben genommen, die die Hälfte ihres Fettes weggenommen haben? Wir werden es nie erfahren.

Die Wahrheit hinter dem Mythos

Manchmal hat die Geschichte mehr Legenden als die Realität. Daher hat ABC kontaktiert Leticia Garnica Baselga (Bachelor of Science und Lebensmitteltechnologie, Diplom in Ernährung und Diätetik von der San Pablo CEU University und Direktor von "Dietitian and Nutritionist"), um die Wahrheit über die Ernährung von Sancho I "El Craso" zu erklären.

1-Ist es möglich, diese Menge an Gewicht in nur 40 Tagen zu verlieren?

Es ist ein bisschen schwer zu glauben (es scheint unmöglich), dass eine Person in nur 40 Tagen 120 Kilo abnehmen kann, trotz der Behandlungen, die sie angeblich durchgemacht haben, und des Fastenprozesses, in dem sie sich befand. Schauen wir es uns an, wo wir es sehen, es ist nichts Gesundes und unglaublich. Obwohl es wahr ist, dass eine Person von 240 Kilo einen Grundstoffwechsel hat [la cantidad de energía que gasta el cuerpo por el mero hecho de existir] größer als die einer dünneren oder schlanken Person und daher ist ihr Energieaufwand größer.

2-Wie reagiert der Organismus auf das Fasten?

Der Körper kann mehr Fasten ertragen als bei Abwesenheit von Wasser, ohne dass das Wasser nicht überlebt, es dehydriert und es kommt zu einem raschen Organismusversagen. Wenn wir mit dem Fasten beginnen, sucht der Körper zuerst nach Energie in Kohlenhydraten. Wenn es an Glukose mangelt, beginnt die Leber, Glykogenspeicher zu metabolisieren, um sie zu erhalten. Auf diese Weise wird Fett zur Hauptenergiequelle, indem Fettsäuren zu Energie umgewandelt werden.

Wenn die Vorräte an Kohlenhydraten und Fett bereits aufgebraucht sind, benötigen das Nervensystem und das Gehirn weiterhin die Anwesenheit von Glukose, die aus dem Muskelabbau gewonnen wird. Infolge dieser Verschlechterung tritt der Körper in eine Ketose ein, in der das Hungergefühl verschwindet und der Körper aufgrund der hohen Anwesenheit von Ketonkörpern, die der Körper nicht beseitigen kann, allmählich berauscht wird.

3-Ist es möglich, 40 Tage ohne Essen auszuhalten?

Mit einem Gewicht von 240 Kilogramm ist sein Grundstoffwechsel sehr hoch und seine Reserven sind hoch, so dass es möglich ist, dass es 40 Tage halten könnte, aber sicherlich nur sehr wenig Kraft haben würde.

4-Kann man in 40 Tagen 120 Kilo abnehmen?

Mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung ist es nicht möglich, die Aufnahme dieser Person auf die Hälfte ihrer normalen Menge zu senken, und das trotz der Spaziergänge und Wärmebäder. Mehr als alles andere, denn für die Fahrten wäre es ohne Kraft.

5-Was sind Dampfbäder für eine Diät?

Was passiert, wenn Sie ein Dampfbad nehmen, ist, dass Sie durch Schweiß eine große Menge Flüssigkeit entfernen und dadurch Gewicht verlieren, indem Sie Flüssigkeit entfernen. Sie würden Sie zu diesem Zweck zu diesen Bädern einreichen.

6-Denkst du, dass Sanchos Ernährung so kritisch war?

Zunächst einmal würde ich es nicht als Diät bezeichnen, da sie dieser Person nur Fasten und Trinkwasser oder Infusionen unterwerfen, was nicht einmal als flüssige Diät definiert werden kann. Außerdem ist es nicht gesund und sehr schwer zu glauben, ausgeführt zu werden. Außerdem ist es kaum zu glauben, dass er aus dem Bett aufstehen konnte, ohne etwas zu essen. Fast unmöglich.

.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.