Das dritte Nein erhielt der Präsident der Allgemeinen Gesellschaft der Autoren und Verleger (SGAE), Pilar Jurado, in einer Woche. Der letzte traf an diesem Donnerstag ein, als sich die Vertreter der multinationalen Verlage weigerten, an dem von der Jury vorgeschlagenen Dialogtisch teilzunehmen, um zu versuchen, die Situation freizugeben, die das Unternehmen an den Rand der Intervention geführt hat, nachdem die Partner dies zunächst abgelehnt hatten Ändern Sie die Satzung des Unternehmens. Die zweite Ablehnung lag in der Verantwortung des Kulturministeriums, das den Tischvorschlag am Mittwoch ablehnte. Die Abteilung von José Guirao ist der Ansicht, dass er in diesem Konflikt nicht "Richter und Partei" sein könne.

Am vergangenen Dienstag hatte Jurado Juan Ignacio Alonso im Namen von Sony / ATV und Santiago Menéndez Pidal im Namen von Warner Chapel, beide Mitglieder der Professional Organization of Music Publishers (OPEM), zu diesem Dialogtisch eingeladen. und Nuria Rodríguez als Vertreterin von Atresmedia. Nur letztere "zeigten ihre volle Bereitschaft, an der Freigabe der Einheit mitzuwirken", während die Verlage – entgegen der Änderung der Satzung – das Angebot ablehnten, die Differenzen zu überwinden, mit denen beide Schlüsselakteure bei der optimalen Entwicklung der EU konfrontiert sind Einheit ».

«Der Präsident der SGAE hoffte, dass der gemeinsame Dialog zwischen den Akteuren, die eine blockierende Minderheit für die Lösung der gesetzlichen Anforderungen für die Genehmigung der neuen Statuten bilden, die von den meisten Autoren unterstützt werden, zu einem guten Ergebnis gekommen wäre Begriff ", sagte die Entität in einer Erklärung, die besagt, dass Verlage" versucht haben, die Entität auf mehrere Arten für einige Zeit unter Druck zu setzen, damit die gesamte Autorengemeinschaft ihren Behauptungen nachgibt. "

Darüber hinaus dankte die SGAE der Unterstützung durch die Internationale Vereinigung der Autoren- und Komponistengesellschaften (Cisac). Die SGAE sagte, dass sie "in Koordination arbeiten und den vollen Betrieb des Unternehmens für alle Zwecke in der Ausnahmesituation, die zum vorübergehenden Ausschluss eines Mitgliedsunternehmens geführt hat, und im Fall der SGAE als Gründer sicherstellen".

.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.