Unterhaltung

Grammy Awards 2019: Liste der wichtigsten Nominierten

Grammy Awards 2019: Liste der wichtigsten Nominierten

Grammy AwardsBildrechte
Getty Images

Die Nominierungen für die 61. Grammy Awards wurden in New York bekannt gegeben. Hier sind die Nominierten in ausgewählten Schlüsselkategorien.

  • Drake und Kendrick führen Grammy-Nominierte an

Album des Jahres

  • Cardi B – Verletzung der Privatsphäre
  • Brandi Carlile – übrigens, ich verzeihe dir
  • Drake – Skorpion
  • IHR. – IHR.
  • Post Malone – Beerbongs und Bentleys
  • Janelle Monae – Schmutziger Computer
  • Kacey Musgraves – Goldene Stunde
  • Kendrick Lamar – Black Panther: Das Album

Rekord des Jahres

  • Cardi B, Bad Bunny & J Balvin – Ich mag es
  • Brandi Carlile – Der Witz
  • Childish Gambino – das ist Amerika
  • Drake – Gottes Plan
  • Lady Gaga & Bradley Cooper – flach
  • Kendrick Lamar & SZA – Alle Stars
  • Post Malone mit 21 Savage – Rockstar
  • Zedd, Maren Morris & Gray – Die Mitte

Lied des Jahres

  • Kendrick Lamar & SZA – Alle Stars
  • Ella Mai – Boo'd Up
  • Drake – Gottes Plan
  • Shawn Mendes – In meinem Blut
  • Brandi Carlile – Der Witz
  • Zedd, Maren Morris & Gray – Die Mitte
  • Lady Gaga & Bradley Cooper – flach
  • Childish Gambino – das ist Amerika

Bester neuer Künstler

  • Chloe x Halle
  • Luke Combs
  • Greta Van Flotte
  • IHR.
  • Dua Lipa
  • Margo-Preis
  • Bebe Rexha
  • Jorja Smith

Bildrechte
Getty Images

Bildbeschreibung

Die britischen Künstler Jorja Smith und Dua Lipa wurden für den besten neuen Künstler nominiert

Beste Pop Solo Performance

  • Beck – Farben
  • Camila Cabello – Havanna (Live)
  • Ariana Grande – Gott ist eine Frau
  • Lady Gaga – Joanne (Wo denkst du, dass du gehst?)
  • Post Malone – jetzt besser

Beste Popduo- / Gruppenleistung

  • Christina Aguilera mit Demi Lovato – Fall In Line
  • Backstreet Boys – Gehen Sie nicht mein Herz brechen
  • Tony Bennett & Diana Krall – Wunderbar
  • Lady Gaga & Bradley Cooper – flach
  • Maroon 5 mit Cardi B – Girls Like You
  • Justin Timberlake mit Chris Stapleton – Sag etwas
  • Zedd, Maren Morris & Gray – Die Mitte

Bestes traditionelles Pop-Gesangsalbum

  • Tony Bennett & Diana Krall – Liebe ist hier zu bleiben
  • Willie Nelson – Mein Weg
  • Gregory Porter – Nat "König" Cole & Me
  • Siegel – Standards (Deluxe)
  • Barbra Streisand – Die Musik … Die Mem'ries … Die Magie!

Bestes Pop-Gesangsalbum

  • Camila Cabello – Camila
  • Kelly Clarkson – Sinn des Lebens
  • Ariana Grande – Süßstoff
  • Shawn Mendes – Shawn Mendes
  • P! Nk – Schönes Trauma
  • Taylor Swift – Ruf

Bildrechte
Getty Images

Bildbeschreibung

Der Sänger von God Is A Woman gewann kürzlich den Preis Billboard Woman of the Year

Beste Tanzaufnahme

  • Above & Beyond mit Richard Bedford – Northern Soul
  • Offenlegung (mit Fatoumata Diawara) – Ultimatum
  • Fisher – es zu verlieren
  • Silk City & Dua Lipa mit Diplo & Mark Ronson – Electricity
  • Virtuelle Selbstgeist-Stimmen

Bestes Dance / elektronisches Album

  • Jon Hopkins – Singularität
  • Gerechtigkeit – Frau weltweit
  • Sofi Tukker – Baumhaus
  • SOPHIE – Öl von jeder Perle
  • TOKiMONSTA – Lune Rouge

Beste Rockleistung

  • Arctic Monkeys – Vier von fünf
  • Chris Cornell – Wenn es schlecht geht
  • DER FEVER 333 – Made America
  • Greta Van Fleet – Autobahnmelodie
  • Halestorm – Unangenehm

Beste Metallleistung

  • Zwischen dem Begrabenen und mir – Zum Galgen verurteilt
  • Deafheaven – Wabe
  • Hoch auf Feuer – elektrischer Messias
  • Trivium – Verräter
  • Underoath – Auf meinen Zähnen

Bestes Rockalbum

  • Alice in Ketten – Rainer Fog
  • Ausfallen Junge – M A N I A
  • Geist – Prequelle
  • Greta Van Fleet – Aus den Flammen
  • Weezer – Pacific Daydream

Bestes alternatives Album

  • Arctic Monkeys – Ruhe Basis Hotel + Casino
  • Beck – Farben
  • Björk – Utopie
  • David Byrne – amerikanische Utopie
  • St. Vincent – Masseduction

Beste R & B-Leistung

  • Toni Braxton – So lange ich lebe
  • Die Carters – Sommer
  • Lalah Hathaway – Y O Y
  • IHR. Mit Daniel Caesar – Bester Teil
  • PJ Morton – begann zuerst

Bildrechte
Getty Images

Bildbeschreibung

Die Carters alias Beyoncé und Jay-Z stehen für drei Nominierungen zur Verfügung

Bestes städtisches zeitgenössisches Album

  • Die Carters – Alles ist Liebe
  • Chloe x Halle – Die Kinder sind in Ordnung
  • Chris Dave und die Drumhedz – Chris Dave und die Drumhedz
  • Miguel – Krieg & Freizeit
  • Meshell Ndegeocello – Bauchredner

Bester Rap-Song

  • Drake – Gottes Plan
  • Kendrick Lamar, Jay Rock, Zukunft & James Blake – King's Dead
  • Eminem mit Joyner Lucas – Lucky You
  • Travis Scott, Drake, Big Hawk und Swae Lee – Sicko-Modus
  • Jay Rock – Win

Bestes Rap-Album

  • Cardi B – Verletzung der Privatsphäre
  • Mac Miller – Schwimmen
  • Nispey Hussle – Sieger-Runde
  • Pusha T – Daytona
  • Travis Scott – Astroworld

Bestes Country-Album

  • Kelsea Ballerini – Unapologetisch
  • Brüder Osborne – Port Saint Joe
  • Ashley McBryde – Mädchen, das nirgendwohin geht
  • Kacey Musgraves – Goldene Stunde
  • Chris Stapleton – Aus einem Raum: Band 2

Bestes Musiktheateralbum

  • Der Bandbesuch
  • Karussell
  • Jesus Christ Superstar Live in Concert
  • Meine schöne Frau
  • Einmal auf dieser Insel

Produzent des Jahres, nichtklassisch

  • Boi-1da
  • Larry Klein
  • Linda Perry
  • Kanye West
  • Pharrell Williams

Bestes Musikvideo

  • Die Carters – APES ***
  • Childish Gambino – das ist Amerika
  • Joyner Lucas – Ich bin kein Rassist
  • Janelle Monae – Pynk
  • Tierra Whack – Mumo Jumbo

In vollem Umfang: Die diesjährigen Grammy-Nominierungen

Folge uns auf Facebook, auf Twitter @ BBCNewsEntsoder auf Instagram unter bbcnewsents. Wenn Sie eine E-Mail mit einem Story-Vorschlag haben

Post Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.