Volkswagen liefert Mahindra-Teile für Elektroautos und prüft strategische Allianz

Volkswagen wird Teile für Elektroautos von Mahindra aus seiner MEB-Plattform (Modular Electric Drive Matrix) liefern, und beide Unternehmen haben ein Term Sheet unterzeichnet. Während das Term Sheet die kaufmännischen und technischen Bedingungen sowie die Möglichkeit einer lokalen Batteriefertigung auflistet, soll die eigentliche Vereinbarung zwischen den beiden Unternehmen bis Ende 2022 unterzeichnet werden.

Volkswagen wird voraussichtlich Teile liefern, die in nicht weniger als eine Million Mahindra-Elektrofahrzeuge eingebaut werden. Mahindra plant, ab 2024 fünf neue Elektrofahrzeuge auf den Markt zu bringen, und hat bereits eine neue Plattform namens INGLO für seine neue Reihe von Elektro-SUVs zusammengestellt. Neben der Belieferung von Mahindra mit Teilen der MEB-Plattform prüft Volkswagen auch eine strategische Allianz mit dem indischen Nutzfahrzeuggiganten.

Die strategische Allianz könnte weit über die Teileversorgung hinausgehen. Einige der Bereiche, die Mahindra und Volkswagen in der strategischen Allianz in Betracht ziehen, umfassen die lokale Fertigung von Batteriezellen, neue Fahrzeugprojekte sowie die Entwicklung von Lade- und Energieinfrastruktur. Während Mahindra bereits auf dem indischen Elektrofahrzeugmarkt präsent ist, muss Volkswagen hier noch ein Elektrofahrzeug einführen.

Volkswagen liefert Mahindra-Teile für Elektroautos und prüft strategische Allianz
Mahindra BE.09 Elektro-SUV

Weltweit setzt Volkswagen stark auf Elektrofahrzeuge und gilt dank der MEB-Plattform und der Fertigungstiefe des deutschen Autoherstellers als einer der stärksten Konkurrenten von Tesla. Mahindra und Volkswagen, die in Indien zusammenkommen, könnten hier zu aufregenden neuen Elektrofahrzeugen für Käufer führen.

Vor dem Hintergrund der Unterzeichnung des Term Sheets sagte Thomas Schmall, Vorstand Technik des Volkswagen Konzerns und CEO der Volkswagen Group Components:

Wir freuen uns, dass wir einen größeren Umfang der Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Unternehmen identifiziert haben. Gemeinsam können Volkswagen und Mahindra maßgeblich zur Elektrifizierung Indiens beitragen, einem riesigen Automobilmarkt mit ambitionierten Klimaschutzverpflichtungen. Die MEB Electric Platform und ihre Komponenten sind der Schlüssel zu erschwinglicher nachhaltiger Mobilität auf der ganzen Welt. Die Partnerschaft zeigt nicht nur, dass unser Plattformgeschäft sehr wettbewerbsfähig ist, sondern auch, dass der MEB auf gutem Weg ist, eine der führenden offenen Plattformen für E-Mobilität zu werden. Damit setzen wir den Fokus unserer Volkswagen NEW AUTO Strategie um, das Plattformgeschäft zu einer starken Säule unseres Konzerns zu machen und durch Skaleneffekte zukünftige Profitpools zu erschließen.

Rajesh Jejurikar, Executive Director, Auto and Farm Sectors, Mahindra & Mahindra Ltd., erklärte:

Die Unterzeichnung des techno-kommerziellen Termsheets ist ein bedeutender Schritt in unserer Partnerschaft mit Volkswagen. Unsere speziell entwickelte INGLO-Plattform bietet unübertroffenes Wachstumspotenzial und weitere Anpassungsmöglichkeiten für die Entwicklung neuer und innovativer Produkte, nicht nur für Indien, sondern für globale Märkte. Unsere Vision ist es, die Revolution der Elektromobilität in Indien anzuführen, indem wir authentische Elektro-SUVs mit Spitzentechnologie anbieten, wie sie heute in Großbritannien gezeigt werden. Wir freuen uns sehr, weitere Bereiche der möglichen Zusammenarbeit mit Volkswagen auszuloten und sind zuversichtlich, dass wir gemeinsam eine aufregende elektrische Zukunft gestalten können.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.