Vorschau RB Leipzig vs. 1. FC Köln: Heimkehr von Timo Werner

| |

Deutschland: Bundesliga

T.Werner (36) , D. Szoboszlai (45) , C. Nkunku (56) , J. Guardiol (72)

Von Jonathan Dicks @Jonathan_Dicks

Timo Werner ist zurück im Leipziger Trikot, wenn es am 2. Spieltag gegen die Geißböcke geht.

Timo Werner. Foto: GEPA Pictures/Sven Sonntag

RB Leipzig

Beim 1:1-Unentschieden gegen Stuttgart am 1. Spieltag tat sich Leipzig schwer, seine Chancen zu nutzen. Dieses Problem konnte jedoch sofort durch die Einsetzung eines einzigen Mannes gelöst werden.

Timo Werner.

Leipzigs Rekordtorschütze möchte sein Weltklasse-Talent wiederentdecken, da er in seinem ersten Bundesliga-Einsatz seit 2020 antreten wird. Trotz einer Fülle von Angreifern deutete Trainer Domenico Tedesco an, dass Werner sogar sofort beginnen könnte.

Tedesco fügte hinzu: „Natürlich wollen wir jedes Spiel gewinnen, auch das letzte gegen Stuttgart. Wenn wir uns unseren Kader ansehen, überwiegt im Moment die Aufregung den Druck. Besonders wenn wir Spiele unter der Woche haben, haben wir mehrere Optionen …​ ​Köln wird viele Flanken spielen, auch wenn sie Anthony Modeste nicht mehr haben, damit müssen wir umgehen und sie vermeiden.“

Gegen Stuttgart spielte Tedesco eine 3-4-1-2-Formation, die erneut eingesetzt werden konnte. Rechtsverteidiger Benjamin Henrichs startete in der Mitte des Parks und sollte die bevorzugte Option in einer überfüllten Mittelfeldgruppe sein. Der junge spanische Rechtsverteidiger Hugo Novoa darf gegen Leipzigs neue Flankenmaschine David Raum wieder an den Start gehen.

Team-Neuigkeiten

Yussuf Poulsen und Lukas Klostermann fehlen verletzt, während Konrad Laimer wegen einer Sprunggelenksverletzung fraglich ist.

FC Köln

Ohne Stürmerstar Anthony Modeste, der nach Dortmund wechselt, ist es in Köln schon ein bisschen komisch. Aber sie erringen einen großen 3:1-Sieg, um die neue Saison gegen Schalke zu eröffnen.

Spieler wie Außenstürmer Florian Kainz und Nr. 6 Ellyes Skhiri wird gezwungen sein, eine größere Rolle zu übernehmen, da Modeste offiziell aus dem Team ausgeschieden ist. Der junge Verteidiger Luca Kilian traf am 1. Spieltag gegen Schalke, aber er und der 24-jährige Innenverteidiger Julian Chabot werden alle Hände voll zu tun haben, um eine schnelle Leipziger Mannschaft zu stoppen.

„Wir wollen auf allen Positionen Druck machen, schnell anfahren und umschalten“, sagt Trainer Steffen Baumgart ab dem ersten Anpfiff. Der quirlige Trainer sagte auch: „Leipzig hat eine hohe individuelle Qualität. Aber das interessiert mich nicht. Für mich geht es darum, dass wir unser Ding machen wollen.“

Team-Neuigkeiten

Mark Uth fällt wegen Leistenproblemen aus, Steffen Tigges und Dimitris Limnios fallen ebenfalls verletzungsbedingt aus. Tigges arbeitet sich derzeit mit den Reserven der Kölner zurück, ist aber nach seinem Wechsel von Dortmund im Sommerfenster noch nicht ganz bereit für den ersten Mannschaftsfußball.

Mehr zum Spiel

Tedesco spricht über „ultra konkurrenzfähige“ Blockade im Mittelfeld
Tedesco verrät, dass Werner gegen den 1. FC Köln von Beginn an spielen könnte

Mehr zu den Mannschaften

Maina schlägt spät zu, da Bochum den dringend benötigten Sieg verfehlt
Bundesliga-Taktik-Talk: Runde sieben
RB-Leipzig-Chef weist Chelsea-Verbindungen zurück
Nkunku: „Das ist ein Gefühl, das man nicht beschreiben kann“
Baumgart: „Es läuft genau so, wie wir es uns wünschen“
Gvardiol kommentiert Chelsea-Links

Previous

Atletico Madrid zeigt Interesse an Denzel Dumfries von Inter mit 40-Millionen-Euro-Deal möglich, spanischer Medienbericht

Warnt vor einer Kapernknappheit in naher Zukunft

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.