VW verklagt Zulieferer Verhindern, dass die Lieferung einfriert

0
40
VW-Logo

Der durch den Produktionsausfall verursachte Schaden beläuft sich laut VW auf über 100 Millionen Euro.


(Foto: AP)

Wolfsburg Der Autobauer Volkswagen hat eine Klage gegen den Zulieferer Prevent auf Schadensersatz in Millionenhöhe eingereicht. “Die Auslieferungsstopps von ES Guss und Car Trim im August 2016 waren illegal und rechtswidrig”, sagte Volkswagen am Dienstag. Die Funke-Mediengruppe hatte zuvor darüber berichtet. ES Guss und Car Trim sind Teil von Prevent. Der durch den Produktionsausfall verursachte Schaden beläuft sich laut VW auf über 100 Millionen Euro.

“Die Klagen richten sich nicht nur gegen die Lieferanten, mit denen die Lieferverträge bestanden, sondern ausdrücklich auch gegen deren Mutterunternehmen der Prevent-Gruppe, die aufgrund entsprechender gesetzeswidriger Weisungen für die Einfrierung der Lieferung verantwortlich sind”, sagte VW.

Volkswagen reichte für die Skoda-Ansprüche die erste Schadensersatzklage beim Landgericht Braunschweig ein. Welches Zentralgericht für die Ansprüche der anderen Konzernmarken zuständig ist, muss zunächst beim Oberlandesgericht Dresden geklärt werden.

Die Prevent-Gruppe gehört zur Hastor-Familie der bosnischen Unternehmer und hat sich in den vergangenen Jahren mit VW immer wieder heftig um die Lieferbedingungen gestritten – immer wieder vor Gericht. In Wolfsburg stoppten die Förderbänder mehrmals, weil Präventivunternehmen mit Lieferstopps Preiserhöhungen umsetzen wollten. VW reagierte mit der Kündigung der Lieferverträge. Prevent ist auch bei Daimler noch im Clinch.

Mehr: Der Automobilzulieferer wirft dem deutschen Automobilhersteller vor, die Übernahme von Zulieferern kleinerer Unternehmen zu verhindern. Prevent klagt auf Schadensersatz.

,

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here