Wanderarbeiter in Jammu und Kaschmir von Terroristen erschossen

<!–

–>

Dies geschieht einen Tag, nachdem in Rajouri vier Soldaten im Einsatz getötet wurden.

Srinagar:

Ein Wanderarbeiter aus Bihar wurde von Terroristen in Jammu und Kaschmirs Bandipore erschossen, teilte die Polizei heute mit.

Der Angriff fand gegen Mitternacht in der Gegend von Ajas im Distrikt Bandipore statt.

Nachdem er angeschossen worden war, wurde Mohammad Amrez, ein Bewohner von Bihars Madhepura, ins Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte ihn bei seiner Ankunft für tot erklärten.

„Während der dazwischenliegenden Nacht schossen und verletzten Terroristen einen Wanderarbeiter Mohd Amrez, r/o Madhepura, Besarh, Bihar in Soadnara Sumbal, Bandipora. Er wurde zur Behandlung ins Krankenhaus verlegt, wo er starb“, twitterte die Polizei der Zone Kaschmir.

Der gezielte Angriff auf den Wanderarbeiter erfolgt einen Tag, nachdem bei einem Angriff auf ein Armeelager im Distrikt Rajouri vier Soldaten getötet und zwei weitere verletzt wurden.

Dies war der erste Fidayeen- oder Selbstmordanschlag auf ein Armeelager in Jammu und Kaschmir seit Februar 2018, als Terroristen das Sunjwan-Lager in der Region Jammu angriffen.

„Armeechef General Manoj Pande und alle Ränge begrüßen das höchste Opfer der Soldaten, die ihr Leben im Dienst in Rajouri gelassen haben, und sprechen den Hinterbliebenen ihr tiefstes Beileid aus“, hatte ein Armeesprecher gestern getwittert.

Letzte Woche wurde Mohammad Mumtaz, ein Wanderarbeiter aus Bihar, bei einem Terroranschlag in Pulwama getötet und zwei weitere verletzt.

Die verletzten Arbeiter, Mohammad Arif und Mohammad Maqbool, stammten ebenfalls aus Bihar.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.