Waren gegen Werbung – Wie Fußballer Luxusgüter zu einem reduzierten Preis erhalten

| |

München Champagner, Sportwagen, Turnschuhe: Bei Erik Kolberg können Fußballprofis nach Herzenslust einkaufen. Und das zu besonders günstigen Konditionen, manchmal sogar völlig kostenlos. Die einzige Überlegung, die sie machen müssen: Sie müssen die Produkte auf Online-Plattformen wie Instagram oder Twitter bewerben. Waren gegen Werbung sozusagen.

Das Start-up des Münchner Unternehmers heißt Scorerclub. Es ist ein Online-Shop exklusiv für die Stars des bezahlten deutschen Fußballs – eine exklusive Community von rund 1500 Athleten. Die ehrgeizigen Athleten verdienen oft Millionen, wollen aber trotzdem keinen Cent zu viel ausgeben. “Geiz ist cool, gilt auch für Bundesliga-Profis”, erklärt Kolberg.

Mit Scorerclub will der ehemalige BMW Manager Unternehmen einen unkomplizierten Zugang zu den Fußballstars bieten. Bisher müssen Unternehmen nach Berechnung des Marketingexperten jeden Spieler oder seinen Berater einzeln ansprechen, um ihn als Werbeträger zu gewinnen. Eine große Anstrengung.

Seine ersten Kunden sehen das auch. Der Scorerclub bietet Moët Hennessy eine clevere Möglichkeit, die Spieler der professionellen Ligen und auch die Offiziellen der Clubs zu erreichen, sagt Thomas Baum, Manager Corporate & Private Sales beim Champagnerhersteller. “Wir wissen von unseren Kunden in der Gastronomie, dass unsere Produkte bei den Spielern sehr beliebt sind, insbesondere in ihrer Umgebung”, erklärt Baum. “Deshalb ist es für uns absolut sinnvoll, hier präsent zu sein.”

Nicht umsonst konzentriert sich Kolberg ganz auf die professionellen Kicker. “Fußballer sind die Helden unserer Zeit”, sagt der Unternehmer. Der Hamburger muss es wissen, denn er leitet seit zehn Jahren seine Agentur SKH Sports, in der er Sportler und Sportveranstaltungen vermarktet. Zum Beispiel vermittelte er Fußball-Nationaltrainer Jogi Löw einen Werbevertrag des Fensterspezialisten Schüco. Er arbeitet auch für die Rennserien Formel E und Audi.

Im Fußball stellt Kolberg nach eigenen Angaben Vereinsponsoren zur Verfügung, darunter Borussia Mönchengladbach. Beim Automobilhersteller BMW war er einst Sponsor des Formel-1-Rennteams. Kolberg gründete den Scorerclub im Herbst 2018, im vergangenen Jahr programmierten Informatiker in Kiew die Software. Der Shop wurde im Januar eröffnet. Der Unternehmer hat einige Investoren an Bord, hält aber die Mehrheit.

Wenn ein Spieler etwas von Kolbergs Angebot zu einem reduzierten Preis kauft, erhält er detaillierte Anweisungen, was er dafür tun muss. Beispielsweise wird die Anzahl der Nachrichten, die sogenannten Posts, in sozialen Netzwerken festgelegt oder die Hashtags, die ein Athlet verwenden muss. “Spieler arbeiten gerne mit begehrten Marken zusammen”, ist Kolberg überzeugt.

Viel Zeit zum Einkaufen

Derzeit arbeiten 15 Labels mit Scorerclub zusammen, bis Ende des Jahres sollen es 30 sein. Einer der bestehenden Kunden ist Third of Life, ein Anbieter von Kissen und Bettdecken sowie Bettwäsche. Ziel des Herstellers ist es, die Regeneration im Schlaf und damit die Leistung zu verbessern.

“Unsere Produkte passen daher perfekt zu Profifußballern”, sagt Frieder Kuhn, Gründer und Chef des Münchner Unternehmens. „Sowohl der VIP-Verkauf als auch die Influencer-Posts sind für uns äußerst hilfreich. Dies ist Influencer Marketing 3.0. ”

So wie fast die gesamte deutsche Wirtschaft seit Wochen in der Koronakrise stehen bleibt, so steht auch die Bundesliga. Keine Spiele, kaum Training: Die Profis haben genug Platz, um in Kolberg einzukaufen. Er habe deutlich mehr Interesse registriert, da die Stars wegen Corona zu Hause bleiben müssen, sagt Kolberg. Ein Spieler aus der WM 2014 hat sich ebenfalls bei ihm angemeldet. Aber er will den Namen nicht nennen.

Wird einer der Stars während der spielfreien Zeit einen McLaren-Sportwagen wählen? Kohlberg bietet auch die britischen Luxusautos zu einem günstigen Leasingpreis von weniger als einem Prozent des neuen Preises pro Monat an.

Mehr: Luxusunternehmen erwarten einen starken Umsatzrückgang. Die Epidemie könnte viele Unternehmen in eine Notlage bringen.

.

Previous

Stimulus Checks, Task Force, ruft Cuomo Trump

Warum Kupfer gut darin ist, Viren abzutöten | Wissenschaft

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.