Was der Curiosity Rover in seinen ersten 10 Jahren auf dem Mars gelernt hat

Eine der größten offenen Fragen, die Wissenschaftler über den Mars haben, ist, ob es dort jemals Leben gegeben hat. Sie sind sich ziemlich sicher, dass dort jetzt nichts mehr lebt, aber es könnte vor Millionen von Jahren mikrobielles Leben gegeben haben, als flüssiges Wasser auf der Oberfläche des Planeten vorhanden war (via NASA). Herauszufinden, ob etwas vor so langer Zeit gelebt hat, ist nicht einfach, aber die Forschung mit Daten von Curiosity hat uns einer Antwort einige Schritte näher gebracht. Der Rover hat erkannt organische Moleküle mit Kohlenstoff und Wasserstoff im Krater Gale auf dem Mars, und obwohl diese Moleküle nicht definitiv darauf hindeuten, dass dort Leben war, liefern sie doch die Grundbausteine ​​für das Leben. Die große Erkenntnis aus diesem Befund ist, dass der Mars tatsächlich einmal bewohnbar gewesen sein könnte.

Eine weitere wichtige Erkenntnis von Curiosity und SAM ist der seltsame Fall der variable Methan in der Marsatmosphäre. Wissenschaftler wissen, dass der Mars Methangas in seiner Atmosphäre hat, aber Curiosity hat herausgefunden, dass die vorhandene Methanmenge stark zu variieren scheint, von hohen Messwerten von 21 Teilen pro Milliarde Volumeneinheiten (ppbv) bis zu Tiefstwerten von weniger als 1 ppbv. Wissenschaftler verstehen immer noch nicht ganz, warum die Rate so variabel ist, da sie aus verschiedenen Quellen stammen könnte, z. B. aus Felsen freigesetzt oder aus dem Untergrund durch die Oberfläche sickert. Dann ist das Gas irgendwie verschwindenmöglicherweise im Zusammenhang mit dem Tag- und Nachtzyklus des Mars.

Neben diesen beiden großen Themen hat Curiosity noch viele andere Arbeiten durchgeführt. Der Rover hat Beweise für die Geschichte des Wassers auf dem Mars gefunden, einschließlich der Identifizierung eines alte Oasesowie etwas über die geologische Geschichte des Planeten zu lernen und das Vorhandensein eines anderen lebenswichtigen Elements, Stickstoff, zu untersuchen.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.