Söder fordert Bekenntnis der SPD zur GroKo – und stellt sich hinter AKK

Nach dem Debakel für CDU und SPD bei der Europawahl fordert CSU-Chef Markus Söder neue Schwung für die große Koalition – und ein Bekenntnis der SPD zum Regierungsbündnis. Das Ansehen der Regierung wird durch einen Söder vor einer CSU-Vorstandssitzung in München verstärkt. „Steigt das Ansehen einer Regierung, steigt auch das Ansehen der sie tragenden Parteien.“

Söder warnte die SPD davor, ständig über einen Austritt aus der Koalition zu diskutieren. „Wenn die SPD ständig weiterarbeitet, ist das kein Ansatz“, mahnte Söder. „Wer ständig in einer Beziehung ist, der möchte, dass er sich am liebsten auszieht, wird keine harmonische Ehe in der Zukunft schaffen.“ . „Eine Geschichte über die Zeit zu retten, ist der falsche Weg.“

Der Vorsitzende der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, stärkte Söder demonstrativ den Rücken gestärkt. „Ich schätze sie sehr, und wir arbeiten sehr gut zusammen. Man sollte ihr jetzt die Zeit geben, ihre Arbeit fortzusetzen “, sagte Söder. Söder betont außerdem, dass die CSU im Bund keine Kursdebatte mit der CDU anstrebe: „Wir werden die CDU auf keinen Fall belehren, im Gegenteil, wir haken uns unter.“

.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.