Welt

Kuba: Deutscher Tourist bei Busunfall auf der Karibikinsel getötet – News Foreign

Ein Busfahrer verlor die Kontrolle über seinen Touristenbus auf einer Straße zwischen Guantánamo und Baracoa in Kuba.

Die deutsche Botschaft in Kuba bestätigte der deutschen Presseagentur am Freitag den Tod der Frau, Einzelheiten lagen zunächst nicht vor. Bei dem Unfall starben insgesamt sieben Personen, 33 weitere wurden verletzt.

Die Straße sollte nass und glatt sein

Fünf Verletzte waren immer noch in tödlicher Gefahr. Mit drei Todesfällen wurde die Identität offiziell bekannt gegeben: Es waren zwei Männer und eine Frau aus Kuba. Nach Angaben der kubanischen Nachrichtenagentur ACN befanden sich 22 Ausländer im Bus.

Gemäß der staatlichen Nachrichtenplattform "Cubadebate" ereignete sich der Unfall am Donnerstagnachmittag. Augenzeugen erzählten ACN, dass die Straße zum Zeitpunkt des Unfalls nass und glatt war. Der Bus kippte bei der Katastrophe zur Seite, wie auf den Bildern gezeigt.

<img class = "photo ondemand zoomable" src = "data: image / gif; base64, R0lGODlhAQABAIAAAAAAP /// yH5BAEAAAAAABAAEAAAIBRAA7" data-src = "https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/ein-sanitaeter-behandelt -a-the-opfer-of-the-bus-unglücklich-201023665-59494888 / 3, w = 1280, c = 0. picture.jpg "width =" 1280 "alt =" Ein Sanitäter behandelt eines der Todesopfer bus disaster "data-zoom-title =" Ein Sanitäter behandelt einen der Busunfälle

Foto: AFP PHOTO / WWW.CUBADEBATE.CU / HO

"data-zoom-src =" https://bilder.bild.de/fotos/ein-sanitaeter-behandelt-eines-der-unfallopfer-des-bus-ungluecks-201023665-59494888/Bild/3.bild.jpg " />

Ein Sanitäter behandelt einen der BusunfälleFoto: AFP PHOTO / WWW.CUBADEBATE.CU / HO

Die Straßen in Kuba sind normalerweise in sehr schlechtem Zustand. Sie haben viele Schlaglöcher und sind nachts praktisch unbeleuchtet. Nach offiziellen Angaben gab es im Jahr 2017 fast 11 200 Unfälle mit 750 Todesfällen und 8000 Verletzungen.

.

Post Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.