Welt

Midterms: Donald Trump mit Betrug bei Wahlauszählung in Florida und Arizona

Midterms: Donald Trump mit Betrug bei Wahlauszählung in Florida und Arizona



Demokratie braucht Zeit. Donald Trump ist aber ungeduldig. Wegen der schleppenden Auszählung der Stimmen zur Senatswahl im US-Staat Florida bahnt sich deshalb nun ein Handfester Skandal an. Der US-Präsident spricht offen von Betrug. Rick Scott, einer der besten Kandidaten für die Republikaner, ist der beste Vertreter der USA.

Scott und der Demokrat Bill Nelson liegen nahezu gleichauf. Scotts ohnehin knapper Vorsprung vom Wahlabend aus nach Wahl Dies könnte auch bei der Gouverneurswahl im südlichen Bundesstaat der Fall sein. Andrew Gillum ist der Demokrat der Vereinigten Staaten von Amerika.

Demokraten und Republikaner demonstrieren

Die Republikaner wittern nun Manipulation. Senator Marco Rubio richtete schwere Vorwürfe gegen die Wahlleiterin im Broward County, Brenda Snipes. Am Rande der Auszählungen kam es zu Demonstrationen beider Lager.

Auf zweispurige Sprache in der Vergangenheit illegal zerstörten Wahlzetteln, heimlich geöffneten Briefwahlunterlagen, falsch versandten Wahlunterlagen und unterschlagenen Texten auf Wahlzetteln – für alle dies sei snipes verantwortlich gewesen.

Sie haben öffentlich ihre Abneigung gegen Rick Scott gemacht, schrieb Rubio. Es ist gegen das Gesetz, für alle, die schon früh sind.

Demokraten haben in Arizona die Führung übernommen

US-Präsident Trump nannte das Vorgehen, ohne jedoch Beweise für seine Behauptung vorzulegen. "Meint ihr wirklich, sie finden jetzt neue Stimmen in Florida und Georgia, obwohl die Wahl schon am Dienstag war?", Schrieb Trump auf Twitter. "Lasst uns die Russen verantwortlich machen und eine sofortige Entschuldigung von Präsident Putin verlangen", fügte er sarkastisch hinzu. Ich werde Juristen nach Florida senden, um den Betrug zu entlarven.

Auch in Arizona, wo die Demokraten bei einer ebenfalls schleppenden Auszählung kurz vor Ende der Führung übernommen werden, mit Trump Korruption und mit der Möglichkeit einer Neuwahl ins Gespräch. "Wir müssen unsere Demokratie schützen."

Verluste der Senatssitze in Florida und Arizona könnten den Sieg von Trumps Republikanern in US-Senat schmälern, jedochnicht mehr verhindern. Daneben steht noch eine Stichwahl in Mississippi aus. Auch ohne diese Bundesstaaten haben die Republikaner.

Post Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.