Home Welt Norwegen: Kreuzfahrtschiff mit 1.300 Passagieren bei heftigem Sturm in Seenot - Video...

Norwegen: Kreuzfahrtschiff mit 1.300 Passagieren bei heftigem Sturm in Seenot – Video zeigt Lage an Bord

In Norwegen befindet sich ein Kreuzfahrtschiff mit 1300 Passagieren wegen Antriebsproblemen. Die Evakuierung per Helikopter ist im Gange.

Update 22.55 Uhr: Kreuzfahrtschiff "Viking Sky" zu Schaden gekommen. Nach oben Nachrichten der schwedischen Nachrichtenagentur TT sind drei Passagiere schwer verletzt worden. Insgesamt 140 Personen sichern bis dato per Helikopter ein Land gebracht worden, heißt es.

Von Passagieren aufgenommene Videos zeigen auf dem Kurznachrichtendienst unter anderem die Lage an Bord:

Kreuzfahrtschiff bei heftigem Sturm in Seenot – Helfer ebenfalls in Not

Update 20.30 Uhr: Im selben norwegischen Küstengebiet wie vor einem Kreuzfahrtschiff während eines Sturms ebenfalls in Seenot geraten. Bei dem Frachtschiff „Hagland Captain“ ist das am Samstagabend im Seegebiet Hustadvika ebenfalls der Motor ausgefallen. Das norwegische Fernsehen hat sich zum Kreuzfahrtschiff „Wiking Sky“ befunden, um bei dem dortigen Rettungsseinsatz zu helfen.

Nach den Angaben des Rettungsdienstes wurden zwei Rettungshubschrauber umgeleitet. Die Evakuierung des Kreuzfahrtschiffes verzögere sich dadurch. Die Menschen an Bord seien aber sicher. Die Polizei teilte mit, die neun Besatzungsmitglieder des „Hagland Captain“ sollten von Bord geholt werden.

Passagiere des Kreuzfahrtschiffes Viking Sky werden in eine Notunterkunft gebracht, nachdem sie mit einem Hubschrauber vom Schiff geholt wurden.

© dpa / Odd Roar Lange

Norwegen: Kreuzfahrtschiff „Viking Sky“ in Sturm in Seenot geraten – 1.300 Passagiere an Bord

Ein Kreuzfahrtschiff mit rund 1300 Menschen an Bord der norwegischen Küste in Seenot geraten. Das Schiff habe Motorprobleme und deshalb evakuiert die Polizei der norwegischen Provinz Møre og Romsdal am Samstagnachmittag auf Twitter mit.

Bis 16.30 Uhr seien die ersten 100 Passagiere an Land gebracht worden, erklärt sie im Anschluss. Sie kamen in die Kommune, während in den nahegelegenen Städten Molde und Kristiansund nach Schlafmöglichkeiten für sie gesucht wurde. Von Schwerverletzten war nicht die Rede. Vermisst wurde niemand.

Kreuzfahrtschiff setzen Notruf ab

Der Rundfunksender NRK zeigt Aufnahmen von „Viking Sky“ im starken Küstenabschnitt Hustadvika, in den es kleine Inseln und Riffe gibt. Der südnorwegische Rettungsdienst, das Schiff hat wegen widriger Wetterbedingungen einen Notruf abgesetzt und in Richtung Küste. Später sprach der Dienst von acht Leichtverletzten.

Vermutlich einer der beiden Motoren des Kreuzfahrtschiffes ausgefallen

Es wurde davon ausgegangen, dass einer der beiden Motoren des Schiffs ausgefallen ist. Während mehrere Hubschrauber und Schiffe zur Evakuierung wurden in den Gang gebracht. Beteiligte waren verschiedene Behörden und Organisationen, darunter das Rote Kreuz. Das Kreuzfahrtschiff lag vor Anker, sollte es in ruhigeres Gewässer bringen.

Küstenabschnitt in Norwegen gilt als gefährliches Seegebiet

Der Küstenabschnitt Hustadvika liegt bei Kristiansund an der zentralen Westküste Norwegens und vergilbt als gefährliches Seegebiet. Dort ist es in der Vergangenheit schon häufiger zu Schiffsunfällen gekommen. Die „Viking Sky“ wurde 2017 getauft. Sie ist unter norwegischer Flagge unterwegs.

dpa

Lesen Sie auch: Tragödie auf dem Tigris – 94 Tote bei Fährunglück im Nordirak

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Must Read

Wie lange hält die gefürchtete Hitzewelle an?

Mittwoch, den 25. Juni, wird ein Großteil der Halbinsel und der Balearen von der ersten Welle der Sommerhitze heimgesucht, die von einer Masse tropischer...

Iran-Etats-Unis: Trump annonce des «dures» Sanktionen gegen den Guide suprême

Les Etats-Unis ont annoncé lundi, comme prévu, de «dures» Sanktionen contre le Guide suprême iranien, l'ayatollah Ali Khamenei und huit hauts gradés des Gardiens...

Iran-Etats-Unis: Trump annonce des «dures» Sanktionen gegen den Guide suprême

Les Etats-Unis ont annoncé lundi, comme prévu, de «dures» Sanktionen contre le Guide suprême iranien, l'ayatollah Ali Khamenei und huit hauts gradés des Gardiens...

Wie lange hält die gefürchtete Hitzewelle an?

Dienstag 25 Juni 2019 - 09:25 Die Masse der tropischen Luft, die an diesem Mittwoch ankommt, wird eine lange Periode verursachen, in der die Temperaturen in weiten Teilen der Halbinsel...

Ein weiterer Skandal bei der Danske Bank, als der dänische Interims-CEO entlassen wurde

Jesper Nielsen, Interim-CEO der Danske Bank, spricht bei einer öffentlichen Anhörung im dänischen Parlament im November 2018. Foto: Emil Gjerding Nielson / Reuters /...