Werner trifft bei der Bundesliga-Rückkehr beim 2:2-Unentschieden von Leipzig gegen Köln

Ausgegeben am: 13.08.2022 – 18:10

Berlin (AFP) – Ein Tor des ehemaligen Chelsea-Stürmers Timo Werner reichte nicht aus, als Leipzig am Samstag zu Hause gegen Köln mit 2: 2 unentschieden spielte.

Leipzig spielte den größten Teil des Spiels mit 10 Mann, nachdem der ungarische Mittelfeldspieler Dominik Szoboszlai kurz vor der Halbzeit wegen eines Ellbogens an der Kehle von Kölns Florian Kainz direkt die Rote Karte erhalten hatte.

Werner brachte Leipzig in der 36. Minute mit 1:0 in Führung, als Torhüter Marvin Schwaebe Werners Distanzschuss unter seinem Körper durchdringen und über die Linie rieseln ließ.

Doch nur vier Minuten später gelang den Kölnern der Ausgleich, als Stürmer Florian Dietz aus kurzer Distanz zu seinem ersten Bundesliga-Tor schoss.

Der französische Stürmer Christopher Nkunku brachte die Hausherren in der 56. Minute in Führung, doch Köln konnte 20 Minuten vor Schluss durch ein ungeschicktes Eigentor von Leipzigs Josko Gvardiol ausgleichen.

Augsburg gewann auswärts bei Bayern Leverkusen mit 2:1 durch ein spätes Tor von Andre Hahn in der 82. Minute.

Leverkusen, das sich nach einer enttäuschenden Erstrundenniederlage gegen Borussia Dortmund erholen wollte, geriet früh in Rückstand, als der Augsburger Mittelfeldspieler Fredrik Jensen das erste Bundesligator seiner Mannschaft erzielte.

Die Hausherren schlugen kurz vor der Halbzeit zurück, als der chilenische Mittelfeldspieler Charles Aranguiz einen Flachschuss geschickt an mehreren Verteidigern vorbei ins untere Toreck beförderte.

Hahns Treffer in der 82. Minute brachte Augsburg jedoch in Führung und sicherte seiner Mannschaft den ersten Sieg des Jahres.

Burke trifft für Bremen

Werder Bremen konnte zu Hause gegen Stuttgart durch ein Tor des schottischen Flügelstürmers Oliver Burke in der 95. Minute einen späten Punkt holen.

Bremens „Ugly Ducklings“ Niclas Fuellkrug und Marvin Ducksch kombinierten erneut, um die Hausherren früh in Führung zu bringen, wobei Fuellkrug in der vierten Minute auf das Brett kam.

Stuttgart glich in der 38. Minute durch Wataru Endo aus, bevor Sasa Kalajdzic in der 77. Minute Silas Katompa Mvumpa mit einem perfekten Pass zum 2:1 in Führung brachte.

#foto1

Durch Burkes spätes Tor holte Aufsteiger Bremen in einer voraussichtlich schwierigen Saison wertvolle Punkte.

In der deutschen Hauptstadt unter Druck brüllte Hertha Berlin zu Hause gegen Eintracht Frankfurt aus den Blöcken, Suat Serdar köpfte eine Flanke von Dodi Lukebakio ein.

Frankfurt, das seine Saison im Supercup unter der Woche mit schweren Niederlagen gegen Bayern München und gegen Real Madrid eröffnet hat, schlug kurz nach der Halbzeit zurück, als Daichi Kamada einen Hertha-Defensivfehler zum 1: 1 ausnutzte.

Frankfurt hatte einen späten Elfmeter gegen VAR aufgehoben und Hertha hielt daran fest, um ihren ersten Punkt der Saison zu holen.

In Sinsheim kam Hoffenheim nach einem 0:2-Rückstand zu einem 3:2-Sieg gegen einen starken Bochumer.

Das Spiel begann furios, als Bochums Simon Zoller in der 10. und 13. Minute traf, bevor Hoffenheims Christoph Baumgartner in der 14. Minute einen Gegentreffer für die Hausherren erzielte.

Der ehemalige Liverpool-Verteidiger Ozan Kabak glich in der 23. Minute aus, indem er einen Kopfball in die obere linke Ecke des Netzes für sein erstes Hoffenheim-Tor schlenzte.

Hoffenheim hatte in der 58. Minute beim ersten Elfmeter der Bundesliga-Saison die Chance zur Führung, doch Bochums Keeper Manuel Riemann rettete gut gegen Andrej Kramaric zum 2:2-Endstand.

Die Heimmannschaft ging in der 88. Minute durch einen Kopfball von Munas Dabbur in Führung und feierte ihren ersten Saisonsieg.

Am Freitag erzielte Dortmund in den letzten 15 Minuten auswärts bei Freiburg drei Tore zum 3:1-Sieg.

Im späten Spiel am Samstag empfängt Aufsteiger Schalke Borussia Mönchengladbach in der Veltins-Arena.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.