Yanev im Angriff, welche Ratschläge er gab

Derzeit wird die Mitgliedschaft Bulgariens in der EU nicht gut genutzt. Wir dürfen europäische Bürokraten nicht als unsere Bosse akzeptieren, sondern unsere nationalen Interessen verteidigen. Dies erklärte Stefan Yanev bei einem Treffen mit Vertretern von Unternehmen, Branchenorganisationen und Vertretern lokaler Behörden in Shumen, wie aus seinem Beitrag auf Facebook hervorging.

Bei dem Treffen drückten die Anwesenden ihre Unterstützung für die Gründung einer politischen Partei „Bulgarian Rise“ aus. „Sie sind der Meinung, dass eine finanzielle Dezentralisierung und eine echte Regionalplanung erforderlich sind. Das Thema des Beitritts Bulgariens zur Eurozone, die Rolle der staatlichen Regulierungsbehörden und die demografische Krise in unserem Land wurden erneut angesprochen“, schrieb Yanev im sozialen Netzwerk.

siehe auch  Diggins-Smith und Phoenix treten gegen Mitchell und das Fieber an

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.