Zahl der Schadensmeldungen nach Erdbeben in Groningen steigt auf 136 | JETZT

| |

Die Zahl der Schadensmeldungen nach den Erdbeben bei Uithuizermeeden und Uithuizen ist auf 136 gestiegen. Am Samstagabend stand der Zähler noch bei 52. Die Dörfer im Norden von Groningen wurden am Samstagnachmittag von Erdbeben der Stärke 2,7 bzw. 1,7 aufgeschreckt.

50 Meldungen an das Groningen Mining Damage Institute (IMG) kamen aus dem sogenannten Wirkungsbereich, dem Gebiet um die Epizentren der Beben. Die IMG erhielt 86 Berichte aus einem größeren Gebiet. Schadensmeldungen gingen unter anderem aus den Orten Groningen, Hoogezand und Zuidhorn ein.

Neben Uithuizermeeden und Uithuizen umfasst das Wirkungsgebiet auch Orte wie Loppersum, Middelstum und Roodeschool. Am Sonntag gab es einen Bericht aus Uithuizen, der laut IMG auf eine akut unsichere Situation hinweisen könnte. An dieser Adresse wird eine Kontrolle durchgeführt. Am Samstag waren zwei ähnliche Berichte aus Uithuizen eingegangen. Nach der Inspektion stellte sich heraus, dass keine Sicherheitsmaßnahmen erforderlich waren.

27 Kläger haben sich nach Institutsangaben für die pauschale Entschädigung von 5.000 Euro zur Bewältigung des Schadens entschieden. Die anderen entschieden sich für ein sogenanntes Customized-Verfahren. In diesem Fall kommt ein Sachverständiger vorbei, um die Ursache und das Ausmaß des Schadens zu untersuchen. Es ist auch möglich, den Schaden anstelle einer Entschädigung reparieren zu lassen.

Previous

Luftakrobatik geht schief: Zwei Piloten sterben | Im Ausland

Drei weitere Kläger schließen sich einer Sammelklage gegen American Express an, in der sie Diskriminierung weißer Mitarbeiter vorwerfen

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.