Zu Besuch bei Flamen in Doha, Katar: „Wenn ich einen Abend im ‚Qatarbashing‘ verbringen soll, steige ich sofort aus“ | Im Ausland

| |

In einer Woche beginnt die Weltmeisterschaft in Katar, einem Land, in dem ausländische Arbeitskräfte gnadenlos ausgebeutet werden und Frauen nichts zu sagen haben. Das ist, kurz gesagt, das westliche Bild des reichen arabischen Ölstaates. Aber die in Doha lebenden Flamen finden die alltägliche Realität viel nuancierter. „Mit einem Boykott kommt niemand weiter.“

Previous

Kein Sexismus gegenüber Frauen, die in Sarawak in die Politik involviert sind

Welche ist die beste Smartwatch für Sport? Tilt wählte den Champion

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.