Zwanzig Jahre alte Marssonde bekommt ein Update für bessere Daten – IT Pro – News

Ein Team von Weltraumwissenschaftlern hat die Software eines Messinstruments an Bord der Raumsonde Mars Express von 2003 aktualisiert. Dieses Instrument, MARSIS, lief auf Resten von Windows 98. Dank des Updates kann die Sonde mehr und bessere Daten übertragen.

Das Software-Update wurde vom italienischen Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) entwickelt und von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) implementiert. Es wird dafür sorgen, dass bei Messungen der Marsoberfläche durch das MARSIS-Instrument keine unnötigen Daten mehr gespeichert werden und der Arbeitsspeicher dieses Instruments weniger schnell voll wird. “Durch das Sperren von Daten, die wir nicht benötigen, kann MARSIS fünfmal länger laufen”, klingt es mit einem Andrea Cicchetti, Manager bei INAF. „Außerdem können wir mit jeder Messung eine viel größere Fläche erfassen.“

Die Weltraumwissenschaftler hoffen, mit diesem Update mehr qualitative Daten von MARSIS zu erhalten. Mit dem Instrument wollen sie möglichst bald die Region um den Südpol des Mars untersuchen, weil sie dort in der Vergangenheit bereits Spuren von flüssigem Wasser gefunden haben.

MARSIS steht für Mars Advanced Radar for Subsurface and Ionospheric Sounding. Das Instrument wird seit 2003 eingesetzt, um die Marsoberfläche zu analysieren und herauszufinden, ob es Spuren von Wasser auf dem Mars gibt. Das Instrument sendet Radiowellen mit niedriger Frequenz zum Mars. Einige dieser Wellen passieren die Marsoberfläche und werden nicht reflektiert, bis sie auf eine neue Schicht im Untergrund treffen. Anhand dieser reflektierten Signale können die Wissenschaftler bestimmen, welche Materialien sich unter der Marsoberfläche befinden.

Mars Express-Sonde
siehe auch  30 Tage Inhaltsaufforderungen [Infographic]

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.